Jacana Camp

Das Jacana Camp befindet sich circa 25 km westlich von Mombo, außerhalb des Moremi Wildreservates in den Jao Ebenen und ist ein wirklich wasserorientiertes Camp.

Versteckt unter großen, schattenspendenden Bergahornbäumen können die Gäste hier die einmalige, ruhige Atmosphäre des Okavango Deltas genießen. Es werden das ganze Jahr über Flußsafaris sowie Bootsfahrten in Mokoros (kleinen 1-Baum-Booten) angeboten. Erst wenn die Wasserstände von September bis Mai deutlich zurückgegangen sind, werden auch Pirschfahrten in offenen Geländefahrzeugen möglich. In der Umgebung des Jacana Camps befindet sich eine der höchsten Konzentrationen an Sitatunga- und Litschi Antilopen. Aber auch die bekannteren Wildtierarten wie Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffel sind hier vorzufinden. Vogelbeobachter werden hier durch verschiedene, seltene Vogelarten wie zum Beispiel die Pels Fishing Eule, Schreiseeadler und Jacanas belohnt.

© by photographer Dana Allen

Das Camp besteht aus fünf Zelten, die im Merustil auf Holzplattformen errichtet sind und alle einen traumhaften Ausblick auf die umliegenden Flutebenen bieten. Jedes Zelt ist mit einem en-suite Badezimmer (unter freiem Himmel) mit WC und Dusche ausgestattet.

© by photographer Dana Allen

Der Speiseraum befindet sich auf einer Holzplattform zwischen zwei riesigen Feigenbäumen und ist umgeben von dichten, wilden Dattelpalmen. Eine gemütliche, kleine Bar mit Aufenthaltsraum bietet unter dem Sternenhimmel Afrikas eine ideale Möglichkeit, die Erlebnisse des Tages am offenen Feuer Revue passieren zu lassen.

© by photographer Dana Allen

NG25 – Die Jao Konzession

Das Jao Wildreservat (Wildschutzgebiet NG25) ist ca. 60000 Hektar groß und befindet sich als Gebietsstreifen im Nordwesten des Okavango Deltas. Das Moremi Wildschutzgebiet bildet die östliche Grenze zu diesem Bereich.
Im Herzen des Deltas gelegen, bietet das Jao Wildschutzgebiet dem Besucher die ganze Palette der unterschiedlichen Lebensräume des Okavango. Enge Wasserwege schneiden durch die Papyrus und Schilfrohrflächen des permanenten Deltas im Norden und Osten des Gebietes, und bieten so den idealen Lebensraum für die scheuen Sitatunga Antilope und die seltene Fischeule. Herrlich, dichte Palmeninseln laden dazu ein entdeckt zu werden, und Jacana Camp wurde auf einer dieser Inseln errichtet. Im Zentrum der Region liegen weite, offene Flutebenen, die einige der schönsten Anblicke des Deltas ermöglichen. Jao Camp befindet sich auf der südlichen Seite der Flutebene und Kwetsani Camp liegt ca. 5 Meilen nördlich im gleichen Flutebenensystem. Hier entdeckt man wunderschöne Inseln die von tropischen Wäldern umrandet sind. Je weiter man nach Westen reist, desto trockener wird das Gebiet. Die Hunda Insel bildet die Spitze einer großen Sandzunge, die die größte Trockenfläche während der Fluten darstellt. Auf der Hunda Insel wächst eine Sandfeldvegetation, in denen Akazienbäumen und Grewiabüsche den Tieren ausgezeichnete Nahrung bieten. Tubu Tree Camp befindet sich auf der westlichen Seite der Hunda Insel.
Jao und Kwetsani Camp wurden auf Inseln erbaut, die eine atemberaubende Landschaft bieten und somit eine Vielzahl and verschiedenen Aktivitäten. Der vom Aussterben bedrohte Klunkerkranich kommt in dieser Gegend in großen Mengen vor. Sie befinden sich hier in einem absoluten Vogelparadies und der Braunkehlreiher und der Scherenschnabel sind nur Beispiele der besonderen Vogelarten, die hier entdeckt werden können. Die ansässigen Löwen wurden in den letzten 5 Jahren von Wildhüter Grant beobachtet und erforscht und die zusammengetragenen Daten erlauben uns einen tieferen Einblick in ihre Verhaltensweisen und Gewohnheiten. Jacana ist ein wahres, traditionelles Delta Wassercamp, welches auf einer bewaldeten Palmeninsel erbaut wurde. Tubu Tree Camp befindet sich in einem Gebiet mit nahrhaften Gräsern und auf der wohl größten Trockenfläche, so dass ausgedehnte Wildbeobachtungen hier möglich sind. Zwei Hochstände im Wildschutzgebiet erlauben es den Gästen unter dem Sternenhimmel Afrikas zu übernachten.
Ganze 48 Betten über vier verschiedene Camps verteilt, garantieren dem Besucher ein exklusives und intimes Safari Erlebnis in dieser ursprünglichen und einsamen Wildnis. Hauptsächlich BaYei oder MaXaniqwe (Fluss-Buschmänner) die diese Region in und auswendig kennen, werden in den Camps eingestellt unsere Gäste zu betreuen. Viele wurden in den naheliegenden Dörfern geboren und besitzen   eine Leidenschaft und ein Wissen um diese Region, die nicht zu übertreffen ist. Mit Freude teilen sie ihre Kenntnisse und Kultur, ihre Gesänge und Tänze mit den Besuchern, und es ist diese Interaktion, die einen Besuch für die Gäste unvergesslich werden läßt.
Obwohl dieses Wildschutzgebiet einer Jagdkonzession unterliegt wurde in Bezug hierauf ein Moratorium erklärt. Jedes Jahr bestimmen wir dass unsere Quote an Tieren nicht umgesiedelt werden können, oder der Jagd zum Opfer fallen. Wir sind der festen Überzeugung, dass sich Jao, wie vor ihr das Moremi Wildschutzgebiet, durch Schutz und Erhaltung zu einem ebenso bedeutungsvollen Wildgebiet entwickeln kann.

© by photographer Dana Allen

Das Camp befindet sich in der Region mit der höchsten Konzentration an Sitatunga Antilopen und Roten Lechwe. Nilpferde und Krokodile werden häufig gesehen. In der trockenen Jahreszeit finden sich Lechwe, Tsessebe, Elefanten, Gnus und Zebra, wie auch Löwen, Geparden und Leoparden auf den Flutebenen ein. Dies ist ein Gebiet höchster Wichtigkeit für viele Vögel der Feuchtgebiete, so z.B. der Klunkerkranich, die Fischereule, beide Arten der Jacana, sowie der selteneren Spezien wie Rallen, Sumpfhühner und Teichhühner.

STANDORT

Auf einer palmen- und baumbedeckten Insel befindet sich dieses Camp am Rande der Makgadikgadi Salzpfanne ind der Kalahari Wüste in Botswana.

© by photographer Dana Allen

PREISE / KINDER

Hochsaison: Juli bis Oktober
Schultersaison: April bis Juni
Nebensaison: Februar bis März, November und Dezember
Das Camp ist den gesamten Januar über geschlossen.
? Kinder über 4 Jahre sind herzlich willkommen.

UNTERKUNFT

8 große, begehbare Zelte bestehend aus:
• 6 zwei-Bett Zelten
• 2 Honeymoon Zelten
• 1 zwei-Bett und 1 Doppelzelt für Reiseleiter (gleicher Standard wie die Gästezelte)
3-Bettzimmer können für kleine Kinder auf Anfrage organisiert werden
Unterkunft in diesem Camp ist für 16 Gäste + Reiseleiter, Führer und Begleiter
Zimmerbeschreibung
• Traditionelle grüne Leinenzelte
• Eingang zu den Zelten mit einem Reißverschluss geschlossen
• Ensuite Badezimmer mit Dusche, Waschbecken, Spültoilette und Aussendusche

© by photographer Dana Allen

CAMP BESCHREIBUNG

  • Zelt für Mahlzeiten mit angeschlossener Bibliothek und einem Getränkezelt
  • Nationales Museum im Offizierszelt
  • Teezelt mit persischen Teppichen, Schachbrett und manuell aufwindbarem Gramophon

WILDBEOBACHTUNGEN

Ganzjährig: einzigartige Wüstenarten - Suricate (Meerkatzen), Braune Hyänen, Erdwolf, Springbuck, etc.
Währen der Regenzeiten: Flamingo, Storch, Klunkerkranich, Wasservögel, jährliche Gnu- und Zebra-Wanderungen

AKTIVITÄTEN

Während der Regenzeiten :

  • Pirschfahrten in offenen Geländefahrzeugen - das Camp hat 3 x Fahrzeuge mit 2 hintereinander angebrachten Sitzreihen für maximal 5 Personen, so daß jeder einen Aussensitz belegen kann
  • Ein Morgen der mit den Meerkatzen verbracht wird
  • Wanderungen zu den Vogelnistplätzen der Wasserzugvögel
  • Sehr limitierte Ausfüge mit Quad bikes und Fahrzeugen auf den Pfannen - wetterabhängig und nur möglich wenn die Pfannen trocken sind.
  • Nachtpirschfahrten um die Herdenwanderungen und andere einzigartigen Wüstentiere zu beobachten.
  • Fußsafaris mit Buschmann Spurenlesern.
  • Besuch des Chapman's Baobab (Affenbrotbaum) (der Zeltplatz von Livingstone, Selous und Baines)
  • Besuch abgelegener Gebiete und Vieh-Außenposten und Einführung in die dort lebenden traditionellen Stämme und deren Kulturen.
  • Entdecken Sie archaeologische Fundstellen und suchen Sie selbst nach dort hinterlassenen Fossilien der Steinwerkzeuge oder schon längst ausgestorbener Fauna. Diese Besuche Ausflüge sind wetterabhängig.

Trockenzeit:

  • Gute Möglichkeiten die Quad bikes zu verwenden
  • Entdecken Sie archaeologische Fundstellen und suchen Sie selbst nach dort hinterlassenen Fossilien der Steinwerkzeuge oder schon längst ausgestorbener Fauna. Diese Besuche Ausflüge sind wetterabhängig.
  • Nachtpirschfahrt um das einzigartige Wildleben der Wüste zu entdecken.
  • Fußsafaris mit Buschmann Spurenlesern.
  • Besuch des Chapman's Baobab (Affenbrotbaum) (der Zeltplatz von Livingstone, Selous und Baines)
  • Ein Morgen der mit den Meerkatzen verbracht wird
Jacana-dinner-wasser

ELEKTRIZITÄT

Hier gibt es überhaupt keinen Strom, lediglich ein 220v Generator versorgt die Küche und allgemeinen Aufenthaltsbereiche mit Strom, solange die Gäste nicht im Camp sind. Sobald die Gäste von ihren Aktivitäten in das Camp zurückkehren wird der Generator im allgemeinen abgeschaltet (wegen der Ruhe). Batterien können geladen werden und Paraffinlampen werden als Lichtquelle genutzt.

GETRÄNKE

Alle Getränke sind in den Übernachtungskosten eingeschlossen, ausgenommen premierte Weine und Champagner, und premierte Liköre und Spirituosen.

WÄSCHE

Wäsche, ausgenommen "Kleinteile" wie Unterwäsche, aufgrund hiesiger, sittlicher Gebräuche, kann täglich gewaschen werden und ist in den Übernachtungskosten eingeschlossen.   Es befindet sich Waschpulver in den Zelten.

ZUSATZAUSGABEN

Curios (Souveniers), importierte Getränke und Trinkgelder können mit auf die Zeltrechnung geschrieben werden und bei Auschecken gezahlt werden. Akzeptierte Zahlungsmittel sind Bargeld (US$), Traveller Schecks oder die folgenden Kreditkarten: Visa oder MasterCard.


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

Jacana Camp

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage

VORSCHLÄGE ZUM TAGESPROGRAMM

Untenstehend erhalten Sie einen Vorschlag dazu wie der Tagesablauf geplant werden kann - die verschiedenen täglichen Wildbeobachtungsmöglichkeiten scheinen einen gezielten Plan oft unmöglich zu machen:

Sommer/Winter
05h00/06h00 - Wecken und Kaffee/Tee im Zelt. Englisches Frühstück wird im Speisesaal serviert
07h00/08h00 - Aufbruch zu Ihrer morgendlichen Aktivität. Gegen 11h30 - 12h00 kehren Sie wieder in das Camp zurück
12h00 - Mittagessen.
Von nun an bis zum Nachmittagstee haben Sie Zeit zur freien Verfügung
16h00 - Nachmittagstee wird serviert - eine Auswahl and süßen und herzhaften Snacks wird
16h30 - Abfahrt zu ihrer Aktivität am nachmittag - Sundowners werden Ihnen unterwegs serviert
19h30 - Rückkehr zum Camp und Getränke und Snacks vor dem Abendessen

20h30 - Hervorragendes Abendessen mit drei Gängen, gefolgt von Kaffee und Likören am offenen Feuer

FLUGZEITEN

Von/bis Maun 50 Minuten
LANDEBAHNBESCHREIBUNG
Jack's Camp ist ca 20 Min Fahrt von der Tsigaro Landebahn entfernt
Landebahn Ko-ordinaten: S20.29'50, E025.11'05
Diese Landebahn steht Jack's Camp and San Camp zur Verfügung
* Bilder von Dana Allen, Wilderness Safaris & Michael Poliza