Vamizi Island*****

Vamizi Island - Quirimbas Archipel

An die 36 Inseln bilden im äußersten Norden von Mosambik den Archipel der Quirimbas. Schon vor der Entdeckung durch die Portugiesen im Jahr 1497 waren einige der Inseln von einer kleinen muslimischen Gemeinde besiedelt.

Auf der Insel Vamizi z.B. wurden in jener Zeit Stoffe gewebt, die als Maluane bekannt wurden. Die Portugiesen nannten daher zunächst die entdeckten neuen Gebiete Maluane Inseln.

Diesen Namen wählten die Wiederentdecker der Inseln, als sie
im Jahr 1998 ein unberührtes Paradies vorfanden, und gründeten das Maluane Projekt.

Vamizi aussen 02

Verschiedene Marine Experten und Biologen untersuchten die Unterwasserwelt und fanden eine unglaubliche Korallenvielfalt und Artenvielfalt vor. Dies liegt vor allem an unterschiedlichen Meeresströmungen, die hier aufeinander treffen. So konnte El Nino keine Spuren hinterlassen.

Die exquisite kleine Lodge wurde von 130 lokalen Arbeitern errichtet. Die Materialien, die hier verwendet wurden, stammen alle aus der Region: edles Holz, Marmorgestein, Macuti Matten für die Dächer. Die Besitzer haben mit schlichter Eleganz ein idyllisches Refugium in einer paradiesischen Umgebung geschaffen.

Vamizi innen 03

Ein Zufluchtsort für Taucher, die exzellente Tauchplätze und Luxus zu schätzen wissen.

Vamizi aussen 03

Die Anreise erfolgt von der Stadt Pemba aus in Nordmosambik mit dem eigenen Privatjet der Lodge.

VAMIZI LODGE

Die 13 geräumige Villen der Lodge verfügen jede über einen eigenem Loungebereich, Badezimmer und einer privaten Terrasse mit Ausblick auf den Ozean. Jede Villa ist um ca. 165 m² groß.

Vamizi aussen 01

Bei zwei der Villen handelt es sich um Doppelvillen von insgesamt 250 m² Größe,  mit jeweils zwei Schlafzimmern, angrenzendem Badezimmer und einer gemeinsamen Terrassen- und Loungebereich mit wunderschönen Ausblick auf den indischen Ozean. In diesen Villen können 4 Personen bequem schlafen. Sie eignen sich gut für Freunde und Familien, die zusammen verreisen.

Bei drei Villen handelt es sich um Familienvillen, mit einem Hauptschlafzimmer (Meerblick) , Loungebereich und Terrasse mit Blick auf den Ozean. Das 2-te Schlafzimmer wurde jeweils hinter die Hauptvilla gebaut (ohne Meerblick) und verfügt über ein eigenes Badezimmer und drei Betten.

Somit sind diese Villen eine ideale Option für Familien mit bis zu 3 Kindern, die in Abgeschiedenheit und auf einer Fläche von fast 200 m² den Indischen Ozean genießen wollen.

Die Villen wurden ein wenig versetzt vom Strand zwischen Bäume und Büsche gebaut, um die Schildkröten, die gelegentlich nachts zur Eiablage an den Strand kommen, nicht zu stören.

Die Villen befinden sich somit in einem Schatten spendenden Wald mit herrlichem Ausblick auf den Indischen Ozean. Sie gewähren ein Höchstmaß an Privatsphäre.

Vamizi innen 02

Die Ausstattung der Villen ist äußerst edel: dunkle Hölzer, großes
Himmelbett mit Moskitonetz, Ventilator, Safe, ein ins Zimmer integriertes Bad mit einer Dusche inmitten des Raumes, Marmorwaschbecken, dezente Beleuchtung, antike Truhen und Kunstgegenstände. Hier stimmt jedes kleinste Detail.
Hier stimmt jedes kleinste Detail. Eine Klimaanlage ist nicht notwendig, da die Wände aus handgeschnitzten offenen Blenden bestehen, die immer eine frische Brise in den Raum lassen. Die Toilette ist in einem angeschlossenem separaten Raum untergebracht.

Vamizi innen 01

Der Hauptrestaurantbereich der Anlage befindet sich am Strand und verfügt über eine offene Front. Ein Teil des Essensbereiches, sowie die Strandbar liegt teilweise unter einer großen Segelplane direkt im Sand.
Frisch zubereitete Speisen mit mediterranen und lokalen Aromen, frischem Fisch sowie saisonbedingt Garnelen, Calamari, Hummer, Krabben und Langusten werden ebenso angeboten, wie  eine hervorragende Auswahl an Fleisch- und vegetarischen Gerichten. Alternativ können man sich in das neue Muntu Nkulu Restaurant zurückziehen, welches sich auf der nördlichen Seite der Insel befindet und ein lockeres Ambiente mit Buffet bietet.

Großartig ist die Lounge: ein mit eleganten Möbeln ausgestatteter offener Bereich, in dem auch die Minibar untergebracht ist. Wenn man die Bastrollos aufrollt, genießt man einen unvergesslichen Blick auf die verschiedenen türkisfarbenen Schattierungen des Indischen Ozeans.

Die Lodge bietet einen exzellenten Service. Verschiedene Getränke und natürlich eine Weinkarte sind in der Bar erhältlich.

TAUCHEN

Eine Marinebiologin steht für alle Fragen zur Unterwasserwelt gern zur Verfügung. Bisher wurden ca. 13 Tauchplätze benannt. Weitere werden noch erforscht. Die Korallenvielfalt ist sicherlich einzigartig in Mosambik. Grüne Korallen, Gorgonien, Annemonen, Schwämme, Hart- und Weichkorallen. Es ist alles vorhanden.

Einer der Top Dive Plätze ist sicherlich Neptune´s Arm (max. Tiefe ca. 35 m). Hier trifft man eigentlich immer auf eine Anzahl grauer Riffhaie, bis zu100 Stück wurden schon gezählt!
Adlerrochen, Napoleonfische, Zackenbarsche und Barracudas können ebenfalls gesichtet werden. Zahlreiche Fischschwärme (Snapper, Makrelen) stehen bei Strömung auf 15 Metern. Zwischen Korallen versteckt findet man Schaukelfische, Nacktschnecken, Muränen, Langnasenbüschelbarsche. Und viele Annemonen sind das Heim der munteren Clownfische.

Ähnliche Begegnungen verspricht der Platz Wall of China. Eine dramatische Wand, die in der Tiefe verschwindet.Tuki Point ist sozusagen das Hausriff von Vamizi. Es wird in nur 5 Bootsminuten erreicht. Ein hervorragender Platz für akrolebewesen. Doch bei guter Sicht sollte man ruhig mal ins Blau schauen: vielleicht erhascht man dann den Blick auf einen Manta oder andere pelagische Arten. Zwischen Ende August und Oktober kommen Buckelwale in die Region. Besonders im Oktober kann man fast täglich damit rechnen, sie zu sehen.

Tarife (je nach Saison):
Von EUR 430 bis EUR 650 pro Person und Nacht im Doppelzimmer.
Einzelzimmeraufpreis 50% pro Person/Nacht. Kinder bis 7 Jahre zahlen EUR 80 pro Kind und Nacht. Kinder von 7-16 Jahren erhalten 40% Ermäßigung auf die Erwachsenen-Preise.
Im Preis eingeschlossen sind Übernachtung mit Vollverpflegung, Getränke (außer Champagner und importierte Spirituosen), Wäscheservice sowie ausgewählte Aktivitäten (jeweils vorbehaltlich Verfügbarkeit, Schnorcheln, Angeln vom Ufer aus, Kajak, Windsurfen, Segeln mit Dhows [traditionellen arabischen Segelbooten] oder Hobie Cats). Saisonal eingeschlossen sind Walbeobachtungen und Schildkrötenführungen, Picknickausflüge sowie Vogelbeobachtung.


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

Vamizi Island

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage