13 Tage Botswana Wildparks

Bild © Arek Marud

Botswana wird als führender Zielort der Wildbeobachtung des Südlichen Afrikas betrachtet. Es ist aber auch als sehr teures Reiseland bekannt. Wir haben jedoch durch einer Auswahl mehrerer bezahlbarer Lodges eine volle Unterkunft Safari im Angebot.

Höhepunkte

  • Okavango Delta – Mokoro-Exkursion & Buschwanderungen
  • Moremi Game Reserve – 3 Tage Pirschfahrten im Allradfahrzeug
  • Chobe – Allrad Pirschfahrt und Bootfahrt
  • Viktoriafälle – Abenteuer-Aktivitäten

Übernachtung 12 Nächte der Safari werden in Lodges, Chalets oder Zelt Lodges verbracht. 10 Nächte der Safari verbringen wir in kleinen einsamen Lodges mit En-Suite Einrichtung. 2 Nächte werden in errichteten Zelten im Okavango verbracht. Jedes Zelt hat 2 Einzel Camp Betten mit Bezug und Chemischer En-Suite Toilette. Es werden geteilte Eimerduschen (wahlweise heiß oder kalt) von der Mannschaft errichtet.

Mahlzeiten 12x Frühstück, 9x Mittagessen und 5x Abendessen sind inklusive. Davon werde 7x Frühstück, 3x Mittagessen und 3x Abendessen von Unterkünften bereitgestellt. Die restlichen inklusiv Mahlzeiten werden von der Sunway Mannschaft am Fahrzeug zubereitet, die dann am Lagerfeuer genossen werden können.

Transport Die Hauptzeit dieser Safari werden im angepassten Sunway Safari Truck mit 12 in Fahrtrichtung gerichtete Sitze, oder (10% der touren) im Mercedes Sprinter mit 12 in Fahrrichtung gerichtete Sitze und Klima verbracht. Für die Pirschfahrten in Moremi und Chobe sowie den Transfer ins Okavango werden offene Allrad Fahrzeuge mit einheimischen Führer genutzt.

Eingeschränkte Beteiligung Ein wesentlicher Teil der Safari ist die Beteiligung der Gäste. Vom Tragen des eigenen Gepäcks über reinigen der Scheiben bis zum packen des Fahrzeugs am Morgen, es ist alles Teil des Abenteuers und die Beteiligung der Gäste ist notwendig damit alles glatt läuft. An tagen wo Reiseleiter sich um Mahlzeiten kümmern, wird Hilfe  (in Rotation) wie z.b beim Abwasch erwünscht.

Bild © Jonathan Clements

Reiseverlauf: 

 Tag 1 MAUN. Heute treffen wir um 17:00 Uhr unsere Reisegrupppe in der Lodge in Maun. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptort des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Westernstadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. ÜbernachtungRivernest Cottages, Zwei Bett En-Suite Zimmer. Swimming Pool, Bar, Restaurant, Telefon.

Bild © Bruce Taylor

Tag 2 - 3: OKAVANGO DELTA. Wir fahren in das Okavango-Delta zu unserem abgelegenen Zeltplatz mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt. Die erstaunliche Natur hat einiges zu bieten: zahlreiche Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten, sogar Eisvögel mit etwas Glück und zahlreiche andere Vogelarten. Eines der tollsten Erlebnisse, die man überhaupt im Okavango-Delta haben kann, ist die langsam in einem Mokoro, einem traditionellen Einbaum, die schilfumrandeten Kanäle entlang zu dümpeln, angetrieben von einem einheimischen Fahrer, der das Boot mit einem langen Holzstab steuert. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lauschen dem leisen Plätschern des Wassers und den interessanten Erklärungen des Steuermannes über die Flora und Fauna.  Beinhaltet:  Eintrittsgebühr für Delta, Pirschwanderung morgens und nachmittags mit lokalen Führer. ÜbernachtungVorerrichtete Zelte in der Wildnis- 2 Nächte werden in vorerrichteten Zelten im Okavango verbracht. Jedes Zelt hat 2 Camp Betten mit Bezug und Chemischer En-Suite Toilette. Es werden geteilte Eimerduschen (wahlweise heiß oder kalt) von der Mannschaft errichtet. Zelte haben Insektennetze. Wir bringen unser eigenes Trinkwasser und Ausrüstung mit. Wildes Zelten ist angenehm, und die einzigen Spuren die wir Hinterlassen, sind unsere Fußspuren, Müll und sonstiges wird von uns wieder mitgenommen. Die Vorerrichten Zelte sind mit Bettbezug und Kissen ausgestattet. Die Camp Stühle haben Rückenlehnen...........

Bild © Bruce Taylor

Tag 4, 5, 6, 7: MOREMI.  Wir fahren wir mit einem offenen Allradfahrzeug in das Moremi Game Reserve und beobachten die fantastische Tierwelt. Chief’s Island ist die größte Landmasse innerhalb von Moremi und galt bis zur Ernennung zum Nationalpark durch den Batswana-Stamm als reiches Jagd-Areal. Wir verbringen vier Tage mit Pirschfahrten im Moremi und den angrenzenden privaten Reservaten und bestaunen die reichlich vorhandene Artenvielfalt. Dazu gehören Elefanten Nilpferde, Büffel, Löwen und andere Wildtiere. Am Morgen des achten Tages begeben wir uns noch einmal nach Moremi für eine Vormittags-Pirschfahrt, bevor wir wieder am frühen Nachmittag des 8. Tages nach Maun zurückfahren und dort im Restaurant speisen (eigene Kosten).  Beinhaltet:  Eintrittsgebühr zum Moremi Wildreservat, Pirschfahrten am Morgen & Nachmittag im offenen Allradfahrzeug. Übernachtung3 x Nächte Hyena Pan Bushlodge – Exklusive private  Zelt Lodge, angrenzend am Moremi Wildreservat. Zwei Bett En-Suite permanent Zelte.

Bild © Bruce Taylor

Tag 8: MAKGADIKGADI PFANNE.  Wir haben Zeit für einen optionalen Flug über das Okavango bevor nach Nata weiterziehen. Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen dem Betrachter wie eine endlose, gleißend helle Ebene. Wenn der Regen einsetzt, vollzieht sich eine dramatische Veränderung der lebensfeindlichen Szenerie. Tausende Gnus und Zebras begeben sich zu den nahrhaften Grasländern und Flamingo-Schwärme stehen in den algenreichen Gewässern und nehmen hier ihre stärkende Nahrung zu sich. Dieses Naturspektakel findet nicht häufig in dieser ansonsten regenarmen Region statt und ist auch nur von kurzer Dauer. BeinhaltetEintrittsgebühren zur Makgadikgadi Pfanne. Übernachtung:     Nata Lodge – Luxuriöse Zwei Bett En-Suite Zelte. Swimming Pool, Bar, Restaurant, Telefon. 

Tag 9 – 10: CHOBE NATIONALPARK. Der Chobe River ist eine der atemberaubenden Besucherattraktionen Botswanas. Gemächlich fließt der Chobe Fluss entlang der nördlichen Grenze des Chobe-National-Parks. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für Elefantenherden, die kaum irgendwo in Afrika vielköpfiger sind als hier. Schon am frühen Morgen spüren wir mit unseren Kameras dem Wild nach und kehren zu einem leckeren Brunch in das Camp zurück. Am späten Nachmittag unternehmen wir als Höhepunkt der Etappe eine Tour in der Dämmerung bei der uns wieder riesige Elefantenherden begegnen, die am Chobe ihren Durst stillen. Beinhaltet:  Eintrittsgebühr zum Nationalpark, Morgenpirschfahrt und Sonnenuntergangs-Bootsfahrt an Tag 11. Übernachtung:  Thebe River Safaris Zwei Bett En-Suite Zimmer. Swimming Pool, Bar, Restaurant. Wi-Fi vorhanden.

Tag 11 – 12: VIKTORIAFÄLLE, SIMBABWE. Wir besuchen den „Mosi oa Tua“, den „Donnernden Rauch“ – die spektakulären Viktoriafälle. Die großartigen Wasserfälle gehören zweifellos zu den Naturwundern der Erde. Die Viktoria-Fälle-Brücke geht auf den Kolonialisten Cecil Rhodes zurück, der ihren Bau 1900 anordnete. Ihre Vollendendung im Jahr 1905 erlebte Rhodes nicht mehr. Sie überspannt die beeindruckende Schlucht des Sambesi und ist der Ausgangspunkt für einen Adrenalin-Stoß der besonderen Art. Aus 111 Metern stürzen sich Bungee-Jumper von der Mitte des Bauwerks in die Tiefe. Weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind Wildwasser-Rafting oder ein Rundflug über die gewaltige Szenerie (eigene Kosten). Beinhaltet: Eintrittsgebühr für die Viktoriafälle. ÜbernachtungRainbow Hotel, Zwei Bett En-Suite Zimmer, Swimming Pool, Bar & Restaurant.  Wi-Fi vorhanden

Tag 13  VIKTORIAFÄLLE, SIMBABWE – TOUR ENDE.

Die Tour endet um ca. 08:00 Uhr nach dem Frühstück.

Bild © Henry Bell

Zusammenfassung

  • Mitmach-Safari mit komfortabler Unterbringung zu einem vernünftigen Preis, Chalets, Blockhütten und einige Nächte in Zelthäusern, in denen wir der Wildnis ganz nah kommen.
  • Pirschfahrten in offenen Allradfahrzeugen und Wanderungen durch die schönsten Wildparks in Afrika überhaupt
  • Hier ist alles Inklusive: Kulturelle Begegnungen, Abenteuer und Wildnis.
  • Viktoriafälle, Moremi Game Reserve & Chobe-National-Park, Okavango-Delta, Kalahari Wüste und die Makgadikgadi-Pfannen.

Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

13 Tage Botswana Wildparks

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage

Preis pro Person € 2.290, plus Vorortzahlung von US $300

EZ-Zuschlag €810 p.P.

Termine 2016:

  Abfahrt Ende
  20.06.16 02.07.16
  27.06.16 * 09.07.16
  04.07.16 16.07.16
  11.07.16 23.07.16
  18.07.16 30.07.16
  25.07.16 * 06.08.16
  01.08.16 13.08.16
  08.08.16 20.08.16
  15.08.16 27.08.16
  22.08.16 * 03.09.16
  29.08.16 10.09.16
  05.09.16 17.09.16
  12.09.16 * 24.09.16
  19.10.16 01.10.16
  26.09.16 08.10.16
  03.10.16 15.10.16
  10.10.16 * 22.10.16
  17.10.16 29.10.16
  24.10.16 05.11.16
  31.10.16 12.11.16
  07.11.16 19.11.16
  14.11.16 26.11.16
  21.11.16 * 03.12.16

* = Deutscher Reiseleiter oder Übersetzer