KENIA CLASSIC DELUXE

- 10 Tage -
Die großen Camps in Kenya
- Tsavo Nationalpark, Amboseli - & Samburu Nationalpark, Masai Mara -


Nach Ihrer Ankunft in Nairobi geht es ins klassische Norfolfk Hotel und für weitere 2 Tage in den Tsavo - West - Nationalpark.

classic01_bilderrahmen

Hier verbringen Sie die nächsten 2 Tage im historischen Finch - Hattons - Camp. Das Camp liegt im südlichen Teil von Tsavo- West und hat durch Ausstattung, Service und seine einmalige Lage exlusiven Bekanntheitsgrad erreicht. Sie können von hier aus die Landschaft des Nationalparks für 2 volle Tage bei Tages - und Nachtpirschfahrten erkunden.

Anschließend geht es weiter in den in den Amboseli - Nationalpark zum Tortilis Camp.
Im Tortilis Camp verbringen Sie die nächsten 2 Tage und erkunden von hieraus den Amboseli-Park (Tages- udn Nachtpirschfahrten). Der überwältigende Anblick des Mt. Kilimandjaro ist vom Tortilis Camp einfach ein Erlebnis. Nirgendwo sonst kann man auf den Kilimandjaro einen solchen Ausblick genießen, wie vom Tortilis Camp. Vom Amboseli geht es nach Nairobi und von dort mit dem Flugzeug in den Samburu Nationalpark.

Sie erkunden die abenteuerlichen Landschaften und Flora & Fauna des Samburu- Nationalparks für weitere 2 Tage und sind während dieser Zeit im   besten Camp des Parks untergebracht - im Samburu Intrepids Camp

Der letzte Teil der Kenia Classic DELUXE -Tour führt Sie per Flugzeug in die Masai Mara wo Sie die nächsten 2 Tage vom " Governors Camp" aus die Masai Mara erkunden werden. Tages- und Nachtpirschfahrten ermöglichen Ihnen hier die Erkundung der Masai Mara von einer exklusiven Camp - Lage heraus. Die Reise endet nach 10 Tagen mit einem Flug von der Masai Mara nach Nairobi.

01. Tag: Nairobi
Empfang am Jomo Kenyatta International Airport und Transfer zum Norfolk Hotel, wo Sie sich den Rest des Tages erholen können. Übernachtung und Frühstück.
Das Norfolk - Hotel ist ein im Jahre 1904 erbautes Nobelhotel im europäischen Landhausstil, in dem sich die weiße Siedleraristokratie traf. Das Norfolk war berühmt für seine Küche, und Karen Blixen ließ einen ihrer Diener dort als Koch schulen.

02. Tag
: Nairobi - Tsavo

Nach dem Frühstück geht die Fahrt Richtung Tsavo Nationalpark in das legendäre Finch Hattons Camp. Sie haben Zeit Ihr Gepäck   in Ihren Unterkünften zu lassen bevor es zum Lunch geht.
Am Nachmittag brechen Sie zu einer Pirschfahrt durch den Tsavo Nationalpark auf und kommen Abends rechzeitig zum Dinner zurück. (Ü/VP)

classic04_zeltblickaufterasse

Das Finch Hattons ist ein sehr luxuriöses Zeltcamp im südlichen Teil des kenyanischen Nationalparks Tsavo West. Es trägt den Namen des englischen Aristokraten und Großwildjägers Denys Finch Hatton, der in den zwanziger und dreißiger Jahren noble Reisende mit dem Busch vertraut machte.
Der Film "Out of Africa" - mit Robert Redford in der Rolle des Deny Finch Hatton - machte das Leben dieses Abenteurers berühmt. Mit dem Camp wurde auch ein Teil seines Lebens verewigt und die Anlage und das Interieur der Zelte, des Restaurants und der Lounge spiegeln   vergangenen Epoche der Kolonialzeit wieder.

Unter Ostafrika-Kennern ist das Camp eine feste Institution, die auf hochwertigen Safaris nur selten fehlt. Der Tsavo Park hat nicht zuletzt auch durch das Camp an Bekanntheit gewonnen, obwohl durch den exklusiven Charakter das Camp nur für wenige Reisende zugänglich ist.

Die fünfgängige Menüs, der englische klassische Dekor, die Musik aus dem Grammophon, das edle Porzellan und feingeschliffenes Kristall gehören zu Finch Hattons wie die Hippos und Krokodile und die wunderbare Landschaft mit Ihren endlosen Weiten.

Unterkünfte
Die Anlage beteht aus einem Haupthaus und 35 Edelzelten, die sich um einen Nilpferdteich gruppieren. Die Zelte sind 40m² groß und das Innere ist mit Luxusbetten ausgestattet, die aus den USA eingeflogen wurden.
Die antiken Möbeln, Minibars und Marmorbädern mit vergoldeten Wasserhähnen, das antike Schreibpult, die feinen Teppiche und Jugendstilleuchten versetzen Sie in einen Safaritraum mit einem Gefühl von komfortabler Ruhe und Zurückgezogenheit in der Mitte der Wildnis.

Jedes Zelt verfügt über eine gut bestückte Minibar, Elektrizität, WC, Waschbecken, Dusche mit fließend kalten und heißem Wasser (überwiegend solarerhitzt).

Restaurant, Lounge und Pool
Ist man nicht auf Pirsch, trifft man sich im Hauptgebäude in Restaurant, Bar, Lounge oder auf der Terrasse, von der man einen unvergesslichen Blick auf die beiden Hauptgipfel des Kilimanjaros genießt. Ein schöner Swimmingpool Pool lädt zum verweilen ein.
Im Restaurant hängen ausgewählte Gemälde von Namensgeber Finch Hattons, einem blaublütigen Großwildjäger und seiner dänischen Geliebten, der Baronin Karen Blixen, zieren die Wände des Clubraums.
Wächter, bewaffnet mit Pfeil und Bogen, sorgen für sicheres Geleit zurück zum Zelt.

03. Tag: Tsavo
Sie verbringen einen ganzen Tag im Nationalpark und unternehmen Tages- und Nachtpirschfahrten vom Camp aus.
Zwischendring gibt es die Möglichkeit sich mitten in der Wildnis am Pool des Finch Hattons Camp zu erholen (Ü/VP).

04. Tag: Tsavo - Amboseli
Morgens unternehmen Sie noch eine Pirschfahrt durch Tsavo bevor es nach dem Frühstück weiter in den Amboseli- Nationalpark geht. Hier werden Sie im Tortilis Camp untergebracht können schon auf dem Wege dorthin die erste Tierpirsch im Amboseli miterleben.

Der Amboseli-Nationalpark ist für Kenias Verhältnisse mit seinen knapp 400 qkm beinahe klein und liegt an der Grenze zu Tansania, 220 km von Nairobi entfernt. Er ist bekannt durch den Kilimanjaro und seine Elefantenpopulation. Die schöne Aussicht auf den schneebedeckten Kilimanjaro zieht viele Besucher an. Der Park besteht aus Savannenlandschaft und Sumpfgebieten und ist vor allem für seine Elefantenpopulation bekannt. Außerdem gibt es an die 400 verschiedenen Vogel-, Amphibien- und Reptilienarten.

Das Tortilis Camp wurde nach den hier vorkommenden Akazien benannt und befindet sich dicht am Park in einem der wenigen noch bewaldeten Gebiete von Amboseli.
Die Zelte sind geräumig und etwa 9 m lang und 5 m breit. Sie haben große Doppelbetten und die Sanitäreinrichtung, heiße Dusche und WC sind ans Zelt angeschlossen.

Die Zelt -Anlage hat einen für sich sehr exklusiven und typischen Campcharakter, mit natürlichen Materialien gebaut. Der Ausblick auf den Kilimanjaro ist grandios und überwältigend.
Die geschmackvolle und typische italienische Küche hat eine leichten afrikanischem Einfluss. Sämtliche Kräuter und Gemüse werden im Camp angebaut und die hausgemachte Pasta und Brot frisch vom Küchenchef zubereitet.
Am Nachmittag nach dem Mittagessen Pirschfahrt durch den Amboseli Nationalpark. Übernachtung und Vollpension im Tortilis Camp.

05. Tag: Amboseli
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine ausgiebige Pirschfahrt mit einem Führer   und in einem offenen 4x4 Fahrzeug. Wahlweise können Sie sich auch für eine Fusspirsch entscheiden.
Am Nachmittag nach dem Mittagessen wird eine weitere Nachtpirschfahrt angeboten.
Vor allem am frühen Morgen und Abends ist der Ausblick auf den Mt. Kilimanjaro besonders lohnenswert. Übernachtung mit Vollpension im Camp.

06. Tag: Amboseli - Nairobi - Samburu
Morgens Transfer zum Airstrip. Weiter geht es mit dem Linienflug nach Nairobi zum Wilson Airport mit Anschlussflug nach Samburu. Während der Transferfahrt zum Camp (Samburu Intrepids)   unternehmen Sie schon die ersten Tierbeobachtugen und machen kurze Pirschfahrten durch den Busch. Übernachtung und Vollpension im Samburu Intrepids.

07. Tag: Samburu
Nach dem Frühstück geht es in den Busch im offenen Landrover. An diesem Tag machen Sie 2 Pirschfahrten und verbleiben bei Vollpension für einen weiteren Tag im Samburu Nationalpark.
Der wüstenähnliche Park Samburu liegt zwischen Nairobi und dem Turkana-See. Hier kann man die seltenen Oryx-Antilopen, Gerenuks, netzförmig gemusterte Giraffen und Grevys-Zebras sehen. Strauße und Elefanten sind in der freien Wildbahn leicht zu ersichten.

Samburu-Wildpark und Buffuao Springs befinden sich in Höhen von 800 bis 1230 m. Sie liegen am Ewaso Nyiro River (ein Samburu-Name mit der Bedeutung "Fluß mit braunem Wasser") und werden von den steilen Wänden des Ol Lolokwe und den Felsenbergen Koitogor und Lolkoitoi überragt. Der Fluß, der von einem Uferwaldstreifen mit Tamarinden, Doumpalmen, Tana-Pappeln und der Acaciaelntior gesäumt wird, ist die Lebensader dieser ariden Region. Im Samburu National Reserve nördlich des Flusses, weicht eine schmale Ebene bald felsigen Hügeln, auf denen viele Leoparden leben; das Buffalo Springs National Reserve befindet sich dagegen hauptsächlich in einem ebenen Gebiet aus Lavaboden mit meist trockenen Flußbetten, die von Doumpalmen gesäumt sind.
Vollpension und Übernachtung im Samburu Intrepids.

08. Tag: Samburu - Masai Mara

Vormittags Transfer zum Airstrip. Linienflug in die Masai Mara. Auf der Transferfahrt Tierbeobachtung und kleine Pirschfahrt. Sie werden im Governors‘ Camp (Vollpension) untergebracht.

classic13_huette

Das Governors‘ Camp gibt es bereits seit 1972. Mit seiner Aufmerksamkeit für Komfort, Service und gutes Essen hat dieses Camp als erstes Safari Camp Afrika‘s Maßstäbe gesetzt. Mit der Bewahrung dieser Qualitäten als eine Art Tradition hat sich Governors‘ Camp über Jahre hinweg einen Namen geschaffen und sich im Laufe der Jahre ständig verbessert.

Besondere Beachtung wurde der Erhaltung der Atmosphäre zugeteilt, die schon Hemingway und andere Abenteurer dieser Welt inspiriert hat.

Governors‘ Camp befindet sich noch heute auf dem originalen Platz, der zu Kolonialzeiten exklusiv den Gouverneuren Kenya’s und deren königlichen Gästen vorbehalten war.

Das Governors‘ Camp ist mit seinen 37 Zelten zwischen Bäumen entlang des Mara Flusses angelegt und bietet gleichzeitig phantastische Aussichten über die Weiten der Masai Mara. Das Camp wird regelmäßig von ‚Wiederholer Gästen‘ besucht, die sich durch die fortwährende Exzellenz, den persönlichen Stil und das Gefühl eines Familiengeführten Camps hervorragend betreut fühlen.
Alle Gästeeinrichtungen befinden sich unter Canvas, um die authentische, traditionelle Safari Atmosphäre zu bewahren.

classic15_schlafzimmer

Die Gästezelte haben En-suite Badezimmer mit Dusche und Waschbecken, fließend kaltem und heißem Wasser sowie Spültoilette. Gas- und Petroleumlampen sorgen für die Lichtversorgung im Camp.

Neben Pirschfahrten können Sie auch nach Wunsch   auf eine Fusspirsch gehen oder Aktivitäten für den Tag einplanen.

9. Tag: Masai Mara

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine ausgiebige Pirschfahrt mit einem Führer   und in einem offenen 4x4 Fahrzeug.
Am Nachmittag nach dem Mittagessen wird eine weitere Nachtpirschfahrt angeboten.
Übernachtung mit Vollpension im   Main Governors‘ Camp.

10. Tag: Masai Mara - Nairobi
Vormittags unternehmen sie noch eine letzte Pirschfahrt und werded dann nach dem Frühstück zum Airstrip gebracht. Von dort treten Sie Ihren Rückflug nach Nairobi (Wilson Airport). Transfer zum internationalen Flughafen von Nairobi oder (je nach weiteren Reisewünschen) in die Stadtmitte.


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

Kenia Classic Deluxe

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage

Kenia Classic Deluxe
- 10 Tage -

classic17_landschaft

Reisepreis
Preis pp/DZ in Euro: ab 5.100 €
EZ-Zuschlag: ab 625 €
Leistungen:

  • Unterkunft und Frühstück in Nairobi sowie Unterkunft und Vollverpflegung auf Safari, Extra Mahlzeiten lt. Programm
  • Alle Nationalpark Eintrittsgebühren
  • Flughafentransfers im 8 Sitzer Minibus mit englisch sprechendem Fahrer
  • Pirschfahrten und Airstrip Transfers in 4x4 Safari Fahrzeugen der Camps (non-exclusive use of vehicles) in Tsavo, Amboseli, Samburu und Masai Mara
  • Inlandsflüge für Nairobi-Amboseli-Nairobi, Nairobi-Samburu-Masai Mara-Nairobi inkl. Nationaler Abflugsteuern
  • Wäschereiservice im Finch Hattons, Tortilis Camp, und Governors' Camp, Geführte Fußpirsch im Tortilis