17 Tage Sambia - Malawi

Safari Zusamennfassung:

Beginn in Livingstone/Ende in Lake Malawi

  • 2 Nächte Waterberry Lodge,Victoria Falls
  • 3 Nächte Chongwe River Camp,Lower Zambezi
  • 2 Nächte Mfuwe Lodge,South Lungwa Nationalpark
  • 3 Nächte Kapamba Bushcamp,South Lungwa Nationalpark
  • 6 Nächte Pumulani,Lake Malawi

Die Rundreise führt von den Victoria Falls durch die bedeutensten Wildschutzgebiete in Zambia, mit Lower Zambezi und dem South Luangwa Nationalpark. Im Anschluss verbringen Sie 1 Woche am Lake Malawi.

Chongwe River Camp

Tag 1 - Tag 2/ Livingstone- Victoria Falls / Waterberry Lodge

Bei Ankunft am internationalen Flughafen von Livingstone werden Sie von einem Repräsentanten begrüßt und im PKW zur Waterberry Lodge gebracht, in der Sie für 2 Nächte bleiben werden. Die Waterberry Lodge befindet sich am Ufer des Zambezi River ca. 22 km entfernt von Livingstone in Richtung Kazungula.

Der Hauptbereich der zweistöckigen Lodge bietet einen Blick auf den Zambezi River und den Wildpark dahinter. Im oberen Bereich ist der Aufenthaltsraum zu den hohen Strohdächern hin geöffnet und bietet außerdem eine Vielzahl an Sitzplätzen, eine gut gefüllte Bar und einen großartigen Ausblick. Das Essen wird im Speiseraum oder im Freien auf der Sonnenterasse serviert, von der aus man den Ausblick auf den Fluss genießen kann.

Für Gäste, die die Dämmerung genießen, fischen oder einfach nur entspannen und den Ausblick genießen wollen, bietet ein Boot, das sanft auf dem Zambezi River schaukelt, die perfekte Abwechslung. Der große, einladende Swimming Pool befindet sich mitten im gepflegten Garten.

Ein kleines Planschbecken sowie eine flachere Seite machen den Pool auch für Kinder sicher. Die komfortablen Chalets sind entlang der weitläufigen Grünfläche gebaut – einige am Flussufer, manch andere überschauen einen privaten Damm. Einige der Räume haben eine eigene Dachterrasse zum Sonnenbaden, Vögel beobachten, für private Abendessen oder nur zum Entspannen.

Die Aktivitäten, die von der Lodge angeboten werden sind: Ausflüge zu den Victoria Fällen, eine Kreuzfahrt bei Sonnenuntergang als auch bei Tage, Angeln, Ausflüge mit Picknick auf einer der Inseln, geführte Vogelbeobachtungen, ein Besuch der örtlichen Community, Stadt und der örtlichen Märkte (nicht alle Aktivitäten sind in den Raten eingeschlossen – bitte vergewissern Sie sich auf Ihrem Voucher). Alle anderen Aktivitäten, die in Livingstone angeboten werden, können im Voraus gebucht oder während des Aufenthalts in der Lodge gebucht werden.

LIVINGSTONE

Livingstone ist ein historisches koloniales Städtchen und vor allem bekannt für seine Nähe zu den Victoria Fällen. Die Stadt erlebte in den letzten Jahren eine Wiederbelebung ihrer kolonialen Gebäude entlang der Hauptstraße - Gebäude wurden renoviert und beherbergen nun Läden, Cafés und lokale Geschäfte.

Livingstone bietet eine große Auswahl an Aktivitäten – vom White Water Rafting und Bungi Jumping über das beeindruckende Erlebnis einer Safari auf dem Rücken eines Elefanten bis hin zu Sonnenuntergangsfahrten auf dem Zambezi. Für jeden wird hier etwas geboten.

Die Victoria Fälle gehören zu den Sieben Weltwundern und ist der größte einheitlich herabstürzende Wasserfall der Erde – ein faszinierendes Naturspektakel.
Der Sambesi fällt auf einer Breite von fast 2 km in eine 100 m tiefe Schlucht und erzeugt dabei einen gewaltigen Krach und Wassernebel, der auch noch in einer Entfernung von mehreren Kilometern sichtbar ist und so der Umgebung ihren Namen gegeben hat, denn „Mosi Oa Tunya“ bedeutet „Donnernder Rauch“.

Sie führen ganzjährig Wasser, wenn auch der höchste Wasserstand zwischen Februar und Mai erreicht wird, wenn der Wassernebel eine Höhe von bis zu 400 m erreicht. Dies sieht wahrlich spektakulär aus, allerdings ist es schwer, den Grund der Fälle zu sehen, da dieser unter dem Wassernebel verschwindet.

Im August geht die Wassermenge langsam zurück und erreicht ihr niedrigstes Level im Oktober, wodurch die felsige Oberfläche teilweise sichtbar wird. Während der Niedrigwasser-Zeit empfiehlt es sich, die Victoria Wasserfälle von Simbabwe aus zu besuchen oder von Livingstone Island.

Eingeschlossene Leistungen:
Vollpension, lokale Getränke, 2 x Aktivitäten pro Tag einschließlich Tour zu den Fällen & Eintrittsgebühr, Sunset Cruise, Fischen, Insel Picknick, Dorfbesuche, Vogelbeobachtung.

Tag 3 – Tag 5/ Lower Zambezi/ Chongwe River Camp

Transfer zum Flughafen von Livingstone und Flug über Lusaka zum Royal Airstrip. Von dort Straßentransfer zum Chongwe Camp wo Sie in den kommenden 3 Tagen übernachten werden (Classic Tent inklusive Vollpension). Sie unternehmen u.a. unterschiedliche geführte Fusspirschwanderungen, Tages- und Nachtpirschfahrten, sowie Kanu- und Motorbootfahrten zusammen mit anderen Gäste des Camps. Übernachtung und Vollpension im Chongwe River Camp.

Das Chongwe River Camp ist ein luxuriöses "Bush Camp" in einem sehr ursprünglichen Gebiet und die Gegend von Chongwe ist berühmt für ihre riesigen männlichen Elefanten, die sich von den Winterakazien ernähren. Der Chongwe Fluss ist außerdem die Hauptwasserstelle für Wildtiere.

Es liegt malerisch an der Einmündung der beiden Flüsse Chongwe und Zambezi gegenüber des weltbekannten Mana Pool Nationalparks – Zimbabwe. Hier gibt es keine Zäune und die Tiere haben absoluten Vorrang. Von den Zeltunterkünften bietet sich Ihnen ein traumhafter Blick auf die Flussläufe, die zambischen Berge und die unendlich wirkende Savanne.

Lage:
Das Chongwe River Camp liegt am Zusammenfluss der Flüsse Chongwe und Zambezi in Zambia gegenüber dem Mana Pool Nationalpark in Zimbabwe.

Unterkunft:

Die 9 geräumigen riedgedeckten "Mulati" Zelte liegen unter Schatten spendenden Winterthorn Akazien. Von Ihrem Zelt aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die beiden Flüsse und die zambischen Berge im Hintergrund.

Die Badezimmer unter freiem Himmel sind ein Erlebnis für sich. Genießen Sie eine Dusche unterm afrikanischen Sternenhimmel oder eine Abkühlung am Morgen. Die Einrichtung ist aus natürlichen Materialien hergestellt, die in der Nähe der Lodge gefunden wurden.

Die Küche ist ausgezeichnet mit einer großen Auswahl an verschiedenen Gerichten, die Sie an einem langen Tisch gemeinsam einnehmen. Der Abend unterm Sternenhimmel mit den Geräuschen des afrikanischen Buschs wird Ihnen immer in Erinnerung bleiben.

Wenn Sie im Camp bleiben möchten, können Sie von der Lounge oder vom Pool aus zum Fluss schauen und das ständige Kommen und Gehen der Tiere beobachten, die zum Fluss zum Trinken kommen. Außerdem gibt es über 250 Vogelarten.

Die Albida Suite, die erst 2007 im Zeltstil und mit natürlichen Materialien erbaut wurde,ist eine gute Kombination zwischen dem Chongwe River House und dem Chongwe River Camp.

Sie liegt direkt am Ufer des Chongwe mit Blick zum Zambezi und den Lower Zambezi Nationalpark. Zur Albida Suite gehören zwei separate Räume auf der rechten und linken Seite mit jeweils einem Badezimmer unter freiem Himmel und in der Mitte als Verbindung eine Lounge mit Esstisch und einem Swimming Pool.

Die neue, exklusive Cassia Suite bietet sehr viel Privatsphäre und ist ideal geeignet für Hochzeitsreisende. Angrenzend an das geräumige Wohnzelt befindet sich ein Badezimmer mit Doppelwaschbecken, Dusche und frei stehender Badewanne. Zur Suite gehören weiterhin ein Privatpool, eine mit antiken Möbeln ausgestattete komfortable Sitzecke im Freien sowie ein privater Essbereich, der zu romantischen Abendessen zu zweit einlädt.

Die Gegend von Chongwe ist berühmt für ihre riesigen männlichen Elefanten, die sich von den Winterakazien ernähren. Der Chongwe Fluss ist außerdem die Hauptwasserstelle für alles Wild. Sie müssen das Camp nicht einmal verlassen. Es gibt viele verschiedene Wildtiere zu sehen und zu hören, während Sie es sich entspannt auf Ihrer Terrasse bequem machen.

Erleben Sie hier außergewöhnliche Tages- und Nacht-Wildbeobachtungsfahrten, erfahren Sie auf Wanderungen die kleinen Geheimnisse der Wildnis, Kanufahrten bieten eine der geräuschlosesten Möglichkeiten der Annäherung an Wildtiere. Motorbootfahrten werden ebenfalls angeboten.

Angler werden begeistert sein: der Sambesi ist die Heimat der begehrten Trophäe Tigerfisch. Er wird hier zwischen 10 und 12 kg schwer und ist ein hervorragender Kämpfer, der es verdient hat, wieder freigelassen zu werden. Zum Essen können Sie Brassen fangen und viele Arten Catfish. Sollten Sie einen gewaltigen Vundu (Bagrus Catfish) am Haken haben, stellt das eine echte Herausforderung dar. Die Angelausrüstung wird gestellt, lediglich Fliegenfischer sollten ihre eigene mitbringen.

Aktivitäten: Tag- und Nachtpirschfahrten, Kanu- und Motorbootfahrten, Bush Walks, bei denen Sie die Schönheit und Ruhe der Landschaft besonders genießen können und Angeln.

Der Lower Zambezi Nationalpark liegt im Südosten Sambias und wird im Süden durch den Zambezi und die Grenze zu Simbabwe begrenzt. Zusammen mit dem bekannten Mana Pools Nationalpark, auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses in Simbabwe, stellt das Territorium ein massives Naturschutzgebiet dar.

Erst 1983 wurde das Gebiet, das etwa 4.000 km² umfasst, zum Nationalpark erklärt und ist damit der jüngste und wenig touristischste Nationalpark Sambias. Da er noch relativ unentwickelt ist, kann man hier die Wildnis intensiv erleben.

Den Mittelpunkt des Geschehens stellt das südliche Gebiet am Ufer des Zambezi dar, da sich Richtung Norden eine Hügellandschaft, die mit Mopane- und Miombowäldern überzogen ist, erhebt. Die steilen Böschungen stellen eine natürliche Barriere für die meisten Tiere dar, sodass man in den Auen des Flusstals die meisten Wildtiere finden kann. Dazu zählen Herden von Elefanten und Büffeln, Rudel von Löwen, sowie Flusspferde, Wasserböcke, Antilopen, Zebras und auch Krokodile. Der Lower Zambezi Nationalpark beheimatet außergewöhnlich viele Vogelarten. Unter anderem kann man die Schreie des Seeadlers schon von Weitem hören oder die farbenprächtigen Bienenfresser an ihren Nistplätzen entlang der Klippen beobachten. Entlang des Flusses gibt es vor allem im September/Oktober auch gute Möglichkeiten zum Fischen. Tigerfische und Brassen sind gewöhnliche Fänge.

Die beste Reisezeit für Tierbeobachtungen und Safaris ist von Juni bis September in der Trockenzeit. Da es keine geteerten Straßen in diesem Nationalpark gibt und das Gebiet sehr hügelig ist, sollte man besser nicht auf eigene Faust losziehen, sondern mit einem ausgebildeten Guide und geeignetem Allradfahrzeug die Gegend erkunden.

Tag 6 – Tag 7 / South Luangwa Nationalpark/ Mfuwe Lodge

Nach dem Frühstück Transfers von Chongwe zum Royal Airstrip für Ihren planmäßigen Flug über Lusaka zum Mfuwe Airport. Ankunft auf dem Flugfeld und Transfer zur Mfuwe Lodge. Übernachtung und Vollpension in der Mfuwe Lodge (standard chalet), sowie Pirschfahrten zusammen mit anderen Gästen der Lodge im Allradsafarifahrzeug und ausgebildetem Driver Guide in den folgenden 2 Tagen Ihres Aufenthaltes.


Die komfortable Mfuwe Lodge liegt traumhaft an der gleichnamigen Lagune innerhalb des South Luangwa Nationalparks. 18 elegante und geräumige Chalets (davon 5 Maisonette-Suiten mit Schlafzimmer im Obergeschoss und großzügigem Sitzbereich) bieten Komfort und phantastischen Blick auf die Lagune, die ein reges Tierleben anzieht.

Jedes Chalet ist mit eigenem Aussichtsdeck ausgestattet und selbst von der eingelassenen Badewanne in Ihrem Badezimmer müssen Sie nicht auf den Blick in den Busch verzichten. Wenn Sie nach Pirschfahrten verspannt sind, empfiehlt sich eine Massage auf Ihrer privaten Veranda (gegen Gebühr).

Das eindrucksvolle Haupthaus verfügt über eine gemütliche Lounge, eine Bibliothek mit antiquarischen und Naturbüchern, sowie einen Leseraum. Ein Swimmingpool sorgt für Abkühlung an heißen Tagen.

Eine Gruppe von Elefanten läuft alljährlich im November mitten durch die Rezeption der Mfuwe Lodge, um die wilden Mangos nahe der Bücherei zu ernten.

Lage: Vom Mfuwe Flughafen fährt man etwa 45 Autominuten bis zur Mfuwe Lodge.

Einrichtung: Terrasse, Bar, Pool, versch. Aufenthaltsräume. Übernachtung: Vollpension & Pirschsafaris (Fuß- oder Allradsafaris), Getränke werden extra gezahlt.

Der South Lungwa Nationalpark befindet sich im Osten Zambias und ist 9 050 km² gross. Hier leben über 50 Säugetier- und mehr als 400 Vogelarten. Sie finden alle erdenklichen afrikanischen Wildtiere, außer das Nashorn, welches durch extensive Wilderei ausgerottet wurde.

South Luangwa wird oft als eines der großartigsten Schutzgebiete der Welt bezeichnet. Der Arten- und Wildreichtum im Gebiet des Luangwa Flusses und seiner toten Seitenarme gehört zu den besten in ganz Afrika. Der 9.050 km² große Park ist auch die Heimat zahlreicher Vogelarten und einer eindrucksvollen und abwechslungsreichen Vegetation. Die wechselnden Jahreszeiten mit dem trockenen, nackten Busch im Winter zum üppigen,grünen Wunderland in den Sommermonaten erhöhen noch die Attraktivität des Parks. Es gibt über 60 verschiedenartige Tierspezies und über 400 Vogelarten.

Tag 8 – Tag 10 South Luangwa Nationalpark/ Kapamba Bushcamp

Straßentransfer nach dem Frühstück zum Kapamba Bush Camp. Übernachtung und Vollpension im Kapamba Bush Camp (luxury chalet). In den kommenden 3 Tagen unternehmen Sie unterschiedlich geführte Fußwanderungen und Pirschfahrten zusammen mit anderen Gästen des Camps. Übernachtung und Vollpension im Kapamba Bush Camp.

Das Kapamba Bushcamp ist ein sehr persönliches und exklusives Camp mit nicht mehr als maximal acht Personen. Es empfiehlt sich besonders für Bushwalks - Fußsafaris, da es in einem besonders abgelegenen Gebiet im South Luangwa Nationalpark liegt.

Lage:
Das Kapamba Camp liegt am Kapamba River, einem Zufluss des Luangwa, in einer abgelegenen, südlichen Region des South Luangwa Nationalparks, in der Sie kaum andere Besucher sehen. Vom Luangwa ist das Camp etwa 6 km stromaufwärts am Kapamba gelegen.

Die Region sehr gut für Fußsafaris geeignet. Es ist eine wildreiche Region, so dass die Chancen für Tiersichtungen immer gut sind.

Unterkunft: Das Camp besteht aus 4 Steinchalets mit Rieddach. Jedes Chalet hat ein eigenes Badezimmer, das mit Badewanne, Duschen und Waschbecken ausgestattet ist. Das Bad hat eine offene Frontseite, so dass Sie sogar von der Wanne aus den Flusspferden unten im Fluss zuschauen können.

Am Abend wird die Front des Chalets mit einem Gitter aus Schmiedeeisen geschlossen, damit Sie beruhigt schlafen können.

Einrichtung:Mittelpunkt des Camps ist das Deck mit Speisebereich und Bar, das einen Blick auf den Fluss bietet. Paraffinlampen schaffen die richtige Safariatmosphäre.

Aktivitäten: Es werden Pirschfahrten und Bushwalks mit einem erfahrenen Guide und zusammen mit anderen Gästen des Camps angeboten.

Tag 11 – Tag 16 Lake Malawi/ Pumulani

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Mfuwe Flughafen für Ihren Flug nach Lilongwe in Malawi. Der Flug dauert etwa 50 Minuten. Bei Ihrer Ankunft auf dem Kamuzu Airport in Lilongwe hilft Ihnen ein Vertreter bei den Einreiseformalitäten. Anschließend fahren Sie für ca. 3 Stunden zur Pumulani Lodge an den Lake Malawi. Übernachtung (luxury chalet) & Vollpension, sowie Aktivitäten im Pumulani Lodge.

Pumulani liegt auf der westlichen Seite der Nankumba Halbinsel, in deren Mitte ein Bergrücken verläuft. Die Lodge wurde am Hang dieses Bergrückens erbaut, so dass man wunderbare Ausblicke auf den See und die Landschaft genießen kann.

Pumulani ist die perfekte Endstation zum Erholen nach einer Safari. Pumulani liegt an der Westseite der Nankumba Halbinsel am südlichen Ende des Malawi Sees – romantisch auch „Der Sternensee“ genannt.

Die Nankumba Halbinsel ist bekannt als eine der schönsten Strände des Sees und als Grenze zum Lake Malawi Nationalpark. Dieser Park wurde gegründet um die Buntbarsche, welche einzigartig sind in dieser Region, zu schützen. 1984 wurde dieser Park zum Weltkulturerbe ernannt.

Der zentrale Ess- und Barbereich liegt hoch über dem See mit einem spektakulären Ausblick und führt auf eine weite Terrasse. Der große Swimmingpool befindet sich auf einem tiefer gelegenen Deck. An der Strandbar gibt es kleine Snacks und Erfrischungen.

Pumulani bietet 10 Villen, mit 4 twin-, 5 king- und 1 Familienvilla für bis zu 5 Personen an. Die Villen sind geräumig und zwischen 125-175m² groß und durch Felsen und Bäume voneinander getrennt.

Jede Villa verfügt über große Schlafzimmer, Wohn- und Aufenthaltsbereich, ein Badezimmer, sowie einer privaten großen Holz-Terrasse mit einem wunderschönen Blick auf den See.

Die zehn Villen wurden auf dem Hügel erbaut und sind in Form und Stil individuell, haben jedoch alle ein geräumiges Schlafzimmer, Badezimmer und Sitzbereich.

Die vorderen Schiebetüren gehen aufs Deck hinaus, von dem aus man einen optimalen Ausblick hat. Privatsphäre, viel Platz und ein Wohlgefühl sind die Schlüsselelemente.

Die Gäste können sich einfach in der schönen und ruhigen Umgebung entspannen oder die vielen angebotenen Aktivitäten genießen. Dazu gehören schnorcheln, Kayak fahren, Wasserski, fun tube, wake boarding, segeln, angeln und Sporttauchen.

Für diejenigen, die das echte afrikanische Leben kennen lernen möchten, werden geführte Dorfbesuche angeboten. Als Vogelbeobachter werden Sie sich wie im Paradies vorkommen – es gibt eine Fülle an Vögeln am Seeufer, in den Gärten und in den Wäldern auf dem Hügel.

Am Ende des Tages können die Gäste Afrika`s beeindruckensten Sonnenuntergang vom Pool auf der erhöhten Terrasse, vom Strand oder von Board unserer Dhow aus genießen. Dieses 12 Meter lange Holzschiff wurde von Einheimischen der Likoma Insel in Handarbeit hergestellt.

Die Anlage verfügt über einen absolut privaten Strand, großen Pool auf dem Hügel mit schönem Ausblick. Folgende Aktivitäten sind im Preis enthalten: Schnorcheln, Sngeln, Segeln, Natur- und Dorfwanderungen, Sonnenuntergangsfahrten mit der Dhow und Kajak fahren.

Weitere Details:

  • Kinder sind sehr willkommen, keine Altersbegrenzung, Ausnahme während der Hochsaison Juli - September: dann erst ab 7 Jahren
  • Flug bis Monkey Bay Airstrip, dann 20 Minuten Fahrt durch Dörfer und den Busch - Flugzeit von Lilongwe: 45 Minuten
  • Anreise von den Camps in Luangwa (Zambia) bis Pumulani, von Tür zu Tür ca. 4 Stunden (nur 30 Minuten mehr als von Livingstone)
  • Stromnetz mit Notstrom Generator
  • Visa Card wird akzeptiert

 

Der Malawi See ist mit einer Länge von 560 km und einer durchschnittlichen Breite von 50 km nach dem Viktoria See und dem Tanganjika See der drittgrößte See Afrikas. Er ist für seinen Artenreichtum an Cichliden (maulbrütenden Buntbarschen) bekannt. Pumulani liegt in einer der schönsten und abwechslungsreichsten Küstenabschnitte am südlichen Ende des Sees und grenzt an den Lake Malawi Nationalpark, der 1984 in die UNESCO Liste der Welterbe aufgenommen wurde.

Er ist einer der ökologisch vielfältigsten Seen der Welt. In seinem Wasser leben mehr als tausend Fischarten, zu denen Hunderte von Arten der farbenprächtigen Cichliden gehören. Pumulani bietet Ihnen die Möglichkeit, bei Tauchgängen an den besten Tauchplätzen in der Nähe einer der Inseln diese reiche Unterwasserwelt zu entdecken.
Wenn Sie sich für das Leben der Menschen in Malawi interessieren, dann nehmen Sie an einer geführten Tour durch eines der Dörfer in der Nähe der Lodge teil. Hier leben freundliche Leute, mit denen Sie leicht ins Gespräch kommen. Natürlich können Sie auch einfach am Pool oder am Strand oder auf Ihrem Deck entspannen!

Tag 17 Rückflug nach Deutschland

Nach dem Frühstück Transfer von Pumulani nach Lilongwe von wo aus Sie Ihren Rückflug über Johannesburg nach Deutschland antreten werden.

Leistungen:

  • 17 Tage und 16 Übernachtungen im Doppelzimmer für 2 Personen.Übernachtung und Vollpension: in der Waterberry Lodge, im Kapamba Bushcamp, Mfuwe Lodge, Pumulani Lodge (Malawi),
  • planmäßige Inlandsflüge: a) Livingstone – Chongwe , b) Chongwe – Mfuwe Airport, c) Mfuwe Airport – Lilongwe,
  • Pirschfahrten, Fusspirsch und Safariaktivitäten im Victoria Falls NP, South Luangwa Nationalpark zusammen mit anderen Reiseteilnehmern –mit Allradsafarifahrzeug und Englisch sprechendem Driver Guide
  • Sonstige angegebene Leistungen und Aktivitäten
  • Alle Nationalparkgebühren (South Luangwa Nationalpark, Victoria Falls)
  • Alle angegebenen Transfers
  • Wäscheservice

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Visagebühren
  • Alle Formen von Trinkgeldern
  • Sonstige Leistungen und Versicherungen

Gepäckbegrenzung auf Inlandsflügen:Bitte beachten Sie, dass auf allen Inlandsflügen eine Gepäckbegrenzung von 15kg inkl. Handgepäck besteht. Es werden Softbags als Gepäck empfohlen.


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

17 Tage Sambia - Malawi

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage