9 Tage Kafue und Livingstone Safari

Highlights: Kafue National Park, Livingstone (Victoria Falls) & optionale Chobe Verlängerung

SAFARI - Zusammenfassung

Start Lusaka / Ende Livingstone

  • Meet & Greet am Flughafen Lusaka und Straßentransfer zur Mukambi Safari Lodge
  • 2 Nächte Mukambi Bush Camp – Safari Zelt, Central Kafue National Park (alles inklusive)
  • Transfer im Safari-Fahrzeug vom Mukambi Bush Camp zum Busanga Plains Camp
  • 3 Nächte Busanga Plains Bush Camp – Safari Zelt, Kafue National Park (alles inklusive)
  • Transfer im Safari-Fahrzeug vom Busanga Plains Camp zum Mukambi Bush Camp
  • 1 Nacht Mukambi Bush Camp – Safari Zelt, Central Kafue National Park (alles inklusive)
  • Straßentransfer vom Mukambi Bush Camp zum Flughafen Lusaka
  • Planmäßiges Ticket für Charterflug vom Flughafen Lusaka zum Flughafen Livingstone
  • Straßentransfer vom Flughafen Livingstone zur Waterberry Lodge
  • 2 Nächte Waterberry Lodge, Livingstone(alles inklusive mit 2 x hausinternen Aktivitäten pro Tag, inklusive 1 x Tour nach Victoria Falls & Eintrittsgebühr)
  • Straßentransfer von der Waterberry Lodge zum Flughafen Livingstone

Optionale Botswana Verlängerung:

  • Straßentransfer von der Waterberry Lodge zur Muchenje Safari Lodge
  • 3 Nächte Muchenje Safari Lodge, Chobe/Ngoma (alles inklusive)
  • Straßentransfer von der Muchenje Safari Lodge zum Flughafen Livingstone

Detaillierter Reiseverlauf

TAG 1 & 2: MUKAMBI BUSH CAMP, Kafue National Park

Bei ihrer Ankunft am Flughafen Lusaka werden die Gäste empfangen und per Straßentransfer (ungefähr 3 ½ bis 4 Stunden) zum Mukambi Bush Camp gebracht, wo sie 2 Nächte bleiben.

Die Mukambi Safari Lodge liegt am Ufer des Kafue Flusses. Der Hauptbereich hat drei große hölzerne Aussichtsdecks direkt am Fluss, so dass die Gäste die Tiere des Gebiets beim Trinken beobachten können.

Alle Unterkünfte sind entlang des Kafue Flusses und in Laufdistanz vom Hauptbereich der Lodge gelegen. Die Lodge umfasst acht Rondavel-Chalets mit jeweils einem eigenen Bad, 24-Stunden Strom, heißes Wasser und eine Außenterrasse. Es gibt außerdem sieben möblierte Safarizelte, die sich in einem gemeinsamen Gebäude Toiletten und Duschen mit heißem Wasser teilen. Jedes Safarizelt hat seine eigene Terrasse. 

Die angebotenen Aktivitäten umfassen Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Bootsfahrten, Angelausflüge, Safaris zu Fuß oder eine Kombination aus diesen. Bitte beachten Sie, dass die Aktivitäten saison- und wetterabhängig sind.

Gebietsbeschreibung - KAFUE NATIONAL PARK

Im zentralen Westen Zambias gelegen, befindet sich der Kafue Nationalpark, der mit einer Größe von 22.500 Quadratkilometern der größte und gleichzeitig auch älteste Park Zambias ist. Kafue ist der Park mit der womöglich größten Artenvielfalt in ganz Afrika und er konnte in den letzten Jahren einige Safari-Camps und Lodges dazugewinnen, die viele Besucher und neue Investoren anziehen. Der Schutz durch die Organisation Zambian Wildlife Authorities (ZAWA) und die pflichtbewussten Engagements der Camps und Lodges tragen sehr stark zur Verbesserung der Lebensbedingungen für die Wildtiere bei. Die ökologische Struktur in Kafue ist vom “Miombo Waldgelände” gekennzeichnet, einer lichtdurchlässigen Baumkronenlandschaft, die von kleinen Bäumen aus der Familie der Brachystegia und Julbernardia dominiert wird und am Boden mit Gras bedeckt ist.

Die Busanga-Prärien im Norden und Nord-Westen werden als Kronjuwelen dieses einzigartigen Parks betrachtet. Busanga ist eine weitläufige Überflutungsebene, die für einige Zeit des Jahres von Flutwasser bedeckt ist, welches dieses riesige Gebiet regeneriert und frische Grasfläschen für die großen Büffelherden schafft. Auch seltene Antilopenarten wie Letschwe, “Liechtenstein”- Kuhantilopen, Pferdeantilopen, Rappen- und Grasantilopen, Streifengnus, Sitatungas, Defassawasserböcke, Riedböcke, können hier angetroffen werden, sowie auch ihre natürlichen Feinde. In Kafue sind mehr als 470 verschiedene Vogelarten aufgezeichnet worden.

Während der Park in der Trockensaison von Juni bis Oktober komplett zugänglich ist, kann von November bis Mai nur ein Teil des Geländes besichtigt werden.

TAG 3, 4 & 5: BUSANGA PLAINS BUSH CAMP, Kafue National Park

Nach dem Frühstück machen die Gäste eine Pirschfahrt durch den Kafue National Park zum Busanga Plains Bush Camp, wo sie 3 Nächte bleiben.

Bild © Caroline Culbert

Das Busanga Plains Camp ist das nur in der Trockenzeit geöffnete Buschcamp der Mukambi Safari Lodge, im Herzen der berühmten Busanga Plains, einem außergewöhnlichen Feuchtgebiet. Das Busanga Plains Camp ist von der Mukambi Safari Lodge aus durch eine 5 stündige Pirschfahrt durch den Kafue Nationalpark zu erreichen. Das Camp führt Sie zurück in die Tage, in denen eine Safari mit einer aufregenden Fahrt durch den Busch verbunden war, wollte man zu seinem Ziel gelangen. Jeder Ausflug rief geradezu nach einem Abenteuer und dem Verlangen, das Unbekannte zu erforschen.

Bild © Dana Allen / www.photosafari-africa.net

Die Busanga Plains befinden sich in einer Lage die, wenn auch bei Einheimischen sehr bekannt, so abgeschieden ist, dass nur wenige Menschen sie je erkundet haben. In diesem Gebiet, welches nur 4 Monate im Jahr befahrbar ist, befindet sich das kleine und intime The Busanga Plains Camp. Es besteht aus vier großen Safarizelten mit en-suite Badezimmern (open air) und einem erhöhten Hauptaufenthaltsbereich und einer Boma, mit einem großartigen Ausblick auf die Busanga Plains. 

Bild © Dana Allen / www.photosafari-africa.net

Hier können Löwen und Geparden dabei beobachtet werden, wie sie auf zum Beispiel Gnus, Pferdeantilopen oder Büffel Jagd machen. Lechwe und Pukuantilopen grasen in dem Sumpfgebiet, während sich scheue Sitatungaantilopen zwischen Papyrusstauden verstecken. Kronen- und Klunkerkraniche und Sekretärvögel staksen durch die Graslandschaft, deren Offenheit nur von dicht bewachsenen Inseln unterbrochen wird.

Bild © Mike Myers

Uralte Feigenbäume (der berühmte One Fig) sowie Palmen gewinnen ihre Mineralien von riesigen Termitenhügeln – dies ist eine Landschaft so ausgeprägt, wie man sie sonst nur selten in Afrika finden kann.

TAG 6: MUKAMBI BUSH CAMP

Die Gäste werden nach dem Frühstück per Straßentransfer zum Mukambi Bush Camp gebracht, wo sie 1 Nacht bleiben.

TAG 7 & 8: WATERBERRY LODGE, Livingstone

Nach dem Frühstück werden die Gäste per Straßentransfer zum Flughafen Lusaka gebracht, von wo aus sie zum Flughafen Livingstone fliegen. Nach ihrer Ankunft am Flughafen Livingstone werden die Gäste empfangen und per Straßentransfer zur Waterberry Lodge gefahren, wo sie 2 Nächte verbringen.

Die Waterberry Lodge befindet sich am Ufer des Sambesiflusses ca. 22 km außerhalb von Livingstone in Richtung Kazungula.

 Der Hauptbereich der zweistöckigen Lodge ist auf den Sambesifluss und den dahinter liegenden Zambezi Nationalpark ausgerichtet. Im oberen Bereich befindet sich ein Aufenthaltsraum welcher bis zu den hohen Strohdächern hin geöffnet ist und außerdem viele Sitzmöglichkeiten, eine gut gefüllte Bar und einen großartigen Ausblick, zu bieten hat. 

Das Essen wird entweder im Speiseraum oder auf der Sonnenterrasse serviert. Letzteres bietet die Möglichkeit unter freiem Himmel zu speisen, während man den fantastischen Ausblick auf den Fluss genießen kann.  Für diejenigen, die die Dämmerung genießen, fischen, oder einfach nur entspannen und den Ausblick genießen wollen ist ein Boot das sanft auf dem Sambesifluss schaukelt genau das Richtige. 

Der große, einladende Pool befindet sich inmitten des weitläufigen Gartens. Ein kleineres Becken sowie eine flachere Seite machen ihn auch für Kinder sicher.  Einige der komfortabel eingerichteten Chalets befinden sich am Flussufer während andere einen Stausee überblicken.  Manche der Räume haben außerdem eine eigene Dachterrasse zum Sonnenbaden, Vögel beobachten, entspannen oder um gemütliche Abendessen genießen zu können.

Die von der Lodge angebotenen Aktivitäten beinhalten Ausflüge zu den Victoria Fällen, Bootsfahrten bei Tage als auch zum Sonnenuntergang, Angelausflüge, Inselpicknicks,  Vogelbeobachtungen (zusammen mit einem Guide) und Ausflüge zu einem Dorf, der Stadt oder den örtlichen Märkten (zusammen mit einem Guide) - diese sind je nach gebuchter Kategorie in dem Preis inkludiert oder exkludiert.

Alle anderen Aktivitäten die in Livingstone angeboten werden, können entweder im Voraus oder vor Ort in der Lodge gebucht werden.

Gebietsbeschreibung – LIVINGSTONE, Zambia

Livingstone ist eine historische Kolonialstadt und vor allem für seine Nähe zu den Viktoria Fällen bekannt. Die Stadt erlebte in den letzten Jahren eine Wiedergeburt und viele der kolonialen Gebäude entlang der schattigen Hauptstraße wurden renoviert und beherbergen nun Läden, Cafés und eine Vielfalt an lokalen Geschäften. Livingstone bietet eine große Auswahl an Aktivitäten - vom White Water Rafting und Bungee Jumping über das beeindruckende Erlebnis einer Elefantensafari bis hin zur Sonnenuntergangsfahrt auf dem Sambesi wird hier für Jeden etwas geboten.

Die Viktoria Fälle gehören zu den Sieben Weltwundern und sind die größten einheitlich herabstürzenden Wasserfälle der Erde - ein faszinierendes Naturspektakel. Auf einer Breite von fast 2 km stürzt der Sambesi donnernd in eine 100 m tiefe Schlucht und erzeugt dabei Nebel, der mehrere Kilometer weit sichtbar ist und so der Umgebung ihren Namen gegeben hat, denn „Mosi Oa Tunya" bedeutet „Donnernder Rauch".

Die Viktoriafälle führen ganzjährig Wasser. Den höchsten Wasserlstand erreichen die Fälle zwischen Februar und Mai.

Während dieser Zeit kann der Sprühnebel eine Höhe von bis zu 400 m erreichen. Dies ist ein wahrlich spektakulärer Anblick allerdings verschwindet der Grund der Fälle im dichten Nebel. Im August beginnen die Wassermengen langsam zurück zu gehen, so dass der Fluss im Oktober seinen niedrigsten Stand erreicht und der felsige Grund teilweise trocken und sichtbar wird. Während dieser Zeit empfiehlt es sich, die Viktoriafälle von Simbabwe oder Livingstone Island aus zu besuchen.

TAG 9: SAFARI ENDET IN LIVINGSTONE

Nach dem Frühstück werden die Gäste per Straßentransfer für ihre weiteren Reisearrangements zum Flughafen Livingstone gebracht.

OPTIONALE BOTSWANA VERLÄNGERUNG:

TAG 9, 10 & 11: MUCHENJE SAFARI LODGE, Chobe/Ngoma

Nach dem Frühstück werden die Gäste per Straßentransfer zur Muchenje Safari Lodge gebracht, wo sie 3 Nächte bleiben.

Die Muchenje Safari Lodge is eine private Lodge, die sich am westlichen Ende des Chobe National Parks befindet und durch ihre Lage eine atemberaubende Panoramaaussicht über den Chobe Fluss und seine Flutebenen bietet.

Sie ist nur 45 Minuten von Kasane und zwei Stunden von Victoria Falls entfernt.

Die Lodge bietet Platz für maximal 20 Gäste, die in großen Chalets untergebracht sind. Jedes Chalet ist sehr exquisit im afrikanischen Stil eingerichtet und verfügt über einen privaten Balkon mit wunderbarer Aussicht. Im Hauptbereich der Lodge befinden sich eine Lounge, eine Bar, eine Aussichtsplattform, ein Speisebereich, eine Rezeption, ein Souvenirgeschäft und eine kleine Leseecke. Der aus Steinen gebaute Swimming Pool besticht ebenfalls durch einen spektakulären Ausblick auf den Fluss.

Die Muchenje Safari Lodge bietet ihren Gästen geführte Fußsafaris und Wildbeobachtungsfahrten (in offenen Safarifahrzeugen und mit einem professionellen Guide) im privaten Reservat und dem angrenzenden Chobe National Park an. Außerdem haben die Besucher die Möglichkeit die Wildtiere bei einer Motorbootfahrt auf dem Chobe Fluss zu genießen. Dort können eine Vielzahl an Tieren beobachtet werden: Elefanten, Flusspferde, Krokodile, fantastische Vögel uvm. Gäste mit einem etwas längeren Aufenthalt können mit der Lodge außerdem auch Ausflüge zu dem entlegensten Teil von Chobe sowie Angelausflüge dazu buchen.

Gebietsbeschreibung - CHOBE / NGOMA

Westlich von Kasane liegt das Chobe Forest Reservat, eingepfercht zwischen dem Chobe National Park und der namibischen Grenze. Da die Waldreservate von Kasane und Chobe nicht den Nationalpark-Regeln unterliegen, ist es den Lodges in dieser Gegend erlaubt, ihre Pirschfahrten und Wanderungen auch in der Nacht anzubieten. Beide Reservate grenzen an den Nationalpark an, eins im Nord-Westen und das andere im Nord-Osten. Die Tiere können sich jedoch frei zwischen den Reservaten und dem Nationalpark bewegen. Das Chobe Forest Reservat im Westen wird im Allgemeinen von weniger Fahrzeugen befahren als die geschäftigere Gegend rund um Kasane.

Der Chobe National Park ist einer der bedeutendsten Wildtierparks in ganz Afrika und ist mit einer Größe von 10.698 Quadratmetern der drittgrößte Park Botswanas. Im Jahr 1961 wurde das Gebiet von der Colonial Bechuanaland Regierung zum Chobe Wildreservat ernannt, um das großflächige Jagen und Abholzen der Wälder kontrollieren zu können. Im August 1964 war der Park erstmalig für die Öffentlichkeit zugänglich und 1968, im Zuge der Unabhängig Botswanas, wurde der Park dann zum Nationalpark erklärt.

Im Chobe National Park sind riesige Herden von Elefanten, Büffeln, Burchell's Zebras, sowie eine hohe Dichte an Feinden wie Löwen, Leoparden, Fleckenhyänen und Geparden zu finden. Außerdem ist der Park für seine vielen, außergewöhnlichen Antilopenarten, zu denen die Pferde- und Rappenantilopen, Grasantilopen, Leierantilopen, Elenantilopen, Letschwen, Wasserböcke, sowie die seltenen Chobe Buschböcken zählen, bekannt. Andere, im Park oft gesehene Wildtiere sind Giraffen, Kudus, Warzenschweine, Gnus und Impalas.


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

9 Tage Kafue und Livingstone Safari

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage

Ab EURO 3700 pro Person im Doppel (Netto)