10 Nächte Desert & Delta Best Value Lodge Safari - Standard

Higlights:
Livingstone, Chobe, Okavango Delta & Boteti Fluss/Makgadikgadi Nationalpark

Meno A Kwena

SAFARI ZUSAMMENFASSUNG Start Livingstone / Ende Maun

Straßentransfer vom Livingstone Flughafen zur Waterberry Lodge

  • 2 Nächte Waterberry Lodge, Livingstone

(Inklusive: alle Mahlzeiten und Getränke, Wäscheservice, 2 Aktivitäten pro Tag, ein Ausflug zu den Victoria Falls und Eintritt)

Straßen- und kurzer Bootstransfer von der Waterberry Lodge zur Elephant Valley Lodge

  • 2 Nächte Elephant Valley Lodge, Chobe Forest Reserve – Forest tent

(Inklusive Mahlzeiten, Aktivitäten & 2 Tage Parkeintrittsgebühren)

Ticket für Charterflug von Kasane zum Kwara Camp

  • 2 Nächte Kwara Camp, Private Konzession an das Moremi Game Reserve angrenzend (alles inklusive)

Ticket für Charterflug vom Kwara Camp zum Pom Pom Camp

  • 2 Nächte Pom Pom Camp, Private Konzession im Okavango Delta (alles inklusive)

Ticket für Charterflug von Pom Pom nach Maun und Straßentransfer von Maun nach Meno A Kwena

  • 2 Nächte Meno-A-Kwena, Makgadikgadi/Boteti (alles inklusive)

Planmäßiger Straßentransfer von Meno A Kwena nach Maun

Kwara Camp

TAG 1 & 2: WATERBERRY LODGE, Livingstone

Nach Ihrer Ankunft am Livingstone Flughafen werden Sie zur Waterberry Lodge gefahren und werden dort 2 Nächte verbringen.

Am Ufer des Zambezi Flusses liegt die Waterberry Lodge, nur etwa 22 km von Livingstone entfernt.

Vom zweistöckigen Hauptbereicht der Lodge kann man den Zambezi Fluss und den Wildtierpark dahiner sehr gut überblicken. Der reetgedeckte, offene Wohnbereicht im oberen Stockwerk bietet genügend Sitzplätze, eine gut bestückte Bar und eine grandiose Aussicht. Mahlzeiten können sowohl im Speisebereich, als auch auf der Sonnenterasse unter freiem mit Ausblick auf den Zambezi FLuss serviert werden.

Ein schaukelndes Floß auf dem Zambezi ist der perfekte Ort für Sonnenuntergangsdrinks, Anglen oder um entspannt die Aussicht zu genießen. Inmitten eines gepflegten Gartens liegt ein zum Schwimmen einladender Swimmingpool. Die komfortablen Chalets stehen auf weitläufigen Rasenflächen - manche sowohl einen privaten Damm überblickend, als auch das Flussufer. Zum Vögel beobachten, privates dinniren, Sonnenbaden oder sich einfach nur zu Entspannen haben mehrere Räume ihre privaten Decks.

Es werden umfassende Ausflüge zu den Wasserfällen, Bootsfahren tagsüber und abends, Angelausflüge, geführte Vogelbeobachtungen, Inselpicknike und geführte Ausflüge in Dorf, Stadt und zu einheimischen Märkten angeboten, die je nach Buchung in- bzw. exklusive sind. Weitere Aktivitäten die in Livingstone angeboten werden, können ohne Probleme im vorraus oder direkt in der Lodge gebucht werden.

Gebietsbeschreibung - LIVINGSTONE

Livingstone ist eine für seine Nähe zu den Viktoria Fällen bekannte historische Kolonialstadt. In den letzen Jahren erlebte sie eine wahre Wiedergeburt - viele der alten kolonialen Gebäude, entlang der schattigen Hauptstraße wurden frisch renoviert und beherbergen nun wieder Läden, eine Vielfalt an lokalen Geschäften und Cafes.

Vom White Water Rafting, über Bungee Jumping bis hin zu dem beeindruckendem Erlebnis einer Elefantensafari und Sonnenuntergangsfahrten auf dem Zambezi - Livingstone bietet wirklich für jeden eine große Auswahl an spannenden Aktivitäten.

Die Viktoria Fälle sind die Größte herabstürzende Wasserfläche der Erde - ein faszinierendes Naturspektakel - nur zurecht zählen sie zu den sieben Weltwundern. Der Zambezi stürzt auf einer Breite von fast 2000 Metern auf eine 100 Meter tiefe Schlucht zu und erzeugt dabei riesiege Nebelwolken, die Kilometerweit sichtbar sind und der Umgebung ihren Namen "Mosi Oa Tunya", also "Donnernder Rauch" verliehen".

Den Wasserhöchststand erreichen die Viktoria Fälle zwischen Februar und Mai, führen aber ganzjährig Wasser. Zwischen Februar und Mai können die Sprühnebelwolken eine Höhe von bis zu 400 Metern erreichen. Auch wenn der Grund der Fälle im dichten Nebel verschwindet, ist es ein wahrlich spektakulärer Anblick. Im August beginnt die Wassermenge langsam abzunehmen, bis der Fluss im Oktober seinen Tiefststand erreicht und den felsigen, sonst Wasserbedeckten, Grund teilweise Preis gibt. Es wird empfohlen, die Viktoria Fälle in dieser Zeit, von Livingstone Island oder Simbabwe aus zu besuchen.

TAG 3 & 4: ELEPHANT VALLEY LODGE, Chobe Forest Reserve

Sie werden nach dem Frühstück mit dem Auto und einer Fähre zur Elephant Valley Lodge im Chobe Forest Reserve gebracht (dauer des Transfers: c.a. 2 Stunden), wo sie weitere 2 Nächte verbringen werden.

Etwas versteckt im Lesoma Tal, im Chobe Forrest, befindet sich die Elephant Valley Lodge. Der Chobe Forrest erstreckt sich zwischen Botswana und Zimbabwe und liegt unweit von Kasane. Um Wildbeobachtungen rund um die Uhr möglich zu machen, liegt die Lodge zwischen Kameldornbäumen, am Rande eine ganzjährigen Wasserlochs, wodurch den ganzen Tag und die ganze Nacht Elefantenherden angelockt werden.

Die aus 20 Safarizelten bestehende Elephant Valley Lodge, eingerichtet im traditionellen Meru-Stil mit en-suite Badezimmern und gemüticher Einrichtung, verfügt im Hauptbereich über eine Bar, eine wundeschöne Terasse, viele Grünflächen zur Entspannung und darüber hinaus einen Swimmingpool.

Pro Tag werden von der Lodge zwei Aktivitäten angeboten. Zum einen Wildbeobachtungen im Nationalpark oder im Chobe Fluss und zum anderen Bootsfahrten auf dem Chobe Fluss. Aufgrund der beeindruckenden Anzahl an Elefanten in der Chobe Region, ist es möglich Elefanten am Wasserloch zu beobachten, ohne die Lodge verlassen zu müssen.

Natürlich werden in der Chobe Region nicht nur Elefanten gesichtet - regelmäßig durchstreifen sowohl große Löwen- und Büffelherden, als auch viele kleinere Tiere und zahlreiche Vogelarten das Gebiet.

Gebietsbeschreibung – CHOBE

Die Zahl der Wildtiere entlang der Ufer des Flusses ist enorm hoch, da dieser gewaltige Fluss das ganze Jahr über Wasser führt. Die Gegend um den Chobe Fluss ist touristisch gut erschlossen, da der Nationalpark sowohl von Kasane, als auch von den Nachbarstädten Victoria Falss und Livingstone sehr gut zu erreichen ist. Hier findet man, im Gegensatz zur Abgeschiedenheit der Okavango Deltas, sogar größere Hotels und Lodges.

Besonders während der von Mai bis Oktober andauernden Trockenzeit , wenn der Fluss die einzige Wasserquelle bietet, ist der Anblick der herumtrollenden Wildtierherden, welche sich dort einfinden, ein atemberaubendes Erlebnis. Chobe ist für seine Vielzahl an Prädatoren und seine Elefanten berühmt. Außerdem hat man dort sehr gute Chancen große Büffelherden und sehr seltene Pferde und Rappenantilopen zu sehen. Wenn in der Regenzeit das Wasserangebot sehr hoch ist, sind entlang der Flusses nurnoch selten Wildtiere anzutreffen, so kann sich die, in der Trockenzeit, in Mittleidenschaft gezogene Vegetation, entlang des Flusses gut erholen. Der Sommerregen leitet den Beginn der Geburtsmonate (November+Dezember) ein, in der ein Großteil der Jungtiere zum ersten Mal das Licht der Welt erblicken und lässt den Nationalpark erblühen. Die spektakulären Sonnenuntergänge am Chobe Fluss sind eigentlich schon Grund genug, um die Gegend zu besuchen.

Es ist stets zu beachten, dass gemäß den gesetzlichen Vorschriften das Fahren abseits der angezeigten Wege, das Fahren nach Einbruch der Dunkelheit und das Spazieren im Nationalpark verboten sind.

TAG 5 & 6: KWARA CAMP, Private Okavango Konzession, an das Moremi Game Reserve angrenzend

Sie werden nach dem Frühstück zunächst zum Flughafen Kasane und von dort aus mit einem Kleinflugzeug zum Kwara Camp gebracht.

Das Kwara Canmp befindet sich am Rande der "ewigen gewesen", im weltbekannten Okavango Delta Botswana und teilt sich eine Grenze mit dem Moremi Game Reserve. Da das Camp auf einer bewaldeten Insel am Rande des Flussdeltas liegt, können dort das ganze Jahr über Aktivitäten mit Mokoros (traditionelle Einbäume) und Motorbooten angeboten werden. Kwara befindet sich inmitten einer großen Privatkonzession, was Pirschfahrten zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich macht.

Das Camp besteht aus 8 Safarizelten, die umringt von afrikanischen Ebenholzbäumeb auf angehobenen Platformen errichtet wurden. Jedes dieser komfortablen besitzt sowohl ein luxuriöses en-suite Badezimmer mit Innen-und Außendusche und einer Badewanne, als auch eine eigene Terasse von wo aus man das Okavango Delta mit seinen Auen gut überblicken kann. Der Hauptteil der Lodge setzt sich aus dem Speisebereich, einer Bar, einer Lounge, sowie aus einem Swimming und einem Souvenirshob zusammen. Abende können gemeinsam an einem warmen Lagerfeuer genossen werden.

Bekannt ist Kwara dafur, dass übers ganze Jahr ausgefallene Deltaerlebnisse und eine große Auswahl an Aktivitäten wie Mokorotrips, Fußsafaris mit bewaffneten Guides und Motorbootfahrten auf den Kanälen, angeboten werden. Auch werden Pirsch- und Nachtfahrten durchgeführt, bei welchen die atemberaubende Landschaft mit immer wachsamen Raubtieren und verstreuten Tierherden beobachtet und erkundet werden kann.

Bitte beachten Sie: Da die Kwando Safarifahrzeuge kein Sonnendach besitzen, sind Sie den jeweiligen Wetterverhältnissen ausgeliefert. Jedoch werde hierdurch sehr gute Möglichkeiten zum Fotografieren und um Tiere zu beobachten geschaffen.

Gebietsbeschreibung - OKAVANGO DELTA

Eines der größten Binnendeltas der Welt, welches im mit Sand gefüllten Gebiet des Kalaharibeckens liegt, ist ein reiches, aber auch anfälliges Ökosystem - was die Lebensgrundlage für eine riesige Artenvielfalt bietet. Viele Tiere haben sich an die gegensätzlichen Lebensbedingungen durch die raue Kalahariwüste und durch die alljährliche Ankunft des Delta-Flusswassers aus Angola angepasst. Die feuchten Gebiete des Deltas umgeben das Moremi Wildreservat und umliegende Regionen, die sich in verschiedene Privatkonzessionen unterteilen. Die meisten exklusiven Lodges Botswanas liegen innerhalb dieser Konzessionen im Delta, welche Massentourismus und Aubeutung der Gebiete verhindern und ein tolles Safarierlebnis bieten.

Die Wassermenge schwankt das ganze Jahr über dramatisch. Im zentralen Okavango Delta ist der Flutpegel während der trockenen Wintermonate am höchsten und in den späteren Sommermonaten am niedrigsten - was im absoluten Gegensatz zu den örtlichen Regenfällen steht. Je nach Aufenthaltsort im Okavango Delta, unterscheiten sich die Möglichkeiten für Aktivitäten und Tierbeobachtungen beachtlich. Ein Paar Gebiete bestehen aus trockenen Landstrichen, sodass vermehrt Landaktivitäten (Pirschfahrten) angeboten werden. Lodges im Inneren des Deltas, die auf Inseln liegen, haben ihren Fokus eher auf Wasseraktivitäten (Mokoro-Exkursionen, Bootsausflüge, Fischen) bieten aber auch Safaris zu Fuß und Vogelbeobachtungen an. Die Unterkünfte im äußeren Deltabereich bieten je nach Jahreszeit verschiedene Aktivitäten an. Bei niedrigen Wasserständen werden vermehrt Landaktivitäten durchgeführt, steigt der Wasserstand, vermehrt Wasseraktivitäten.

Während es in den Sommermonaten (April - Oktober) immer heißer wird, konzentrieren sich die Wildtiere an den permanenten Wasserstellen. Sobald die Zugvögel zwischen September-November nach Botswana zurückkehren, werden auch die Reiherkolonien wieder aktiv. Generell können während der Sommermonate hervorragend Vogel beobachtet werden. Während der Regenzeit von November - April schmückt sich die Landschaft mit üppigen Wildblumen und starke Gewittern, die dramatische, aber dennoch unvergleichlich schöne Sonnenuntergänge bieten. In dieser Zeit werden Raubtiere besonders durch die vielen Jungtiere angezogen.

TAG 7 & 8: POM POM CAMP, Okavango Delta

Nach dem Frühstück und einer letzen Morgenaktivität (insofern es die Zeit zu lässt) werden Sie mit einem kleinen Flugzeug zum Pom Pom Camp geflogen, wo sie zwei weitere Nächte verbringen werden.

Nach der Morgenaktivität (wenn die Zeit es zulässt) und dem Frühstück werden die Gäste mit einem Kleinflugzeug zum Pom Pom Camp gebracht, in welchem sie zwei Nächte verbringen werden.

Das Pom Pom Camp lieg mitten im Herzen des Okavango Deltas und befindet sich in einem privaten Konzessionsgebiet westlich des Moremi Wildreservates. Es wurde im klassichen Safaristil gebaut ist an einer Lagune gelegen, welche mit einer Vielzahl von wunderschönen Seerosen bewachsen ist.

Die 9 traditionellen Safarizelte der Lodge sind im Meru-Stil eingerichtet und verfügen über private Badezimmer, welche mit Toilette und Dursche ausgestattet sind. Eines dieser 9 Zelte ist ein Familienzelt, in dem sich ein Zweibettzimmer und ein Doppelzimmer ein Bad teilen. Damit sie die Wildnis optimal genießen können, haben die Duschen zwar Wände, aber kein Dach. Vom eleganten Speiserau, der Lounge oder der Bar können sie die malerische Lagune überblicken. Die Lodge verfügt über einen Swimmingpool und eine Lagerfeuerstelle, an der sie sich am Abend entspannen können.

Die in Pom Pom stattfindenden Aktivitäten beinhalten Pirschfahrten bei Tag und Nacht, über geführte Fußsafaris und Ausflüge mit dem Mokoro (traditioneller Einbaum) die von sehr erfahrenen Guides/Polern begleitet werden. Die immergrüne Insel und die unverkennbare Schönheit der kurvenreichen Wasserwege die in die Lagune münden, im zusammenspiel mit der unglaublichen Stille des Deltas sorgen für ein absolut unvergessliches Safarierlebnis.

In den tieferen Lagunen sind sehr häufig Flusspferde und Krokodile anzutreffen - Rubtiere wie Löwen und Leoparden sowie zahlreiche Pflanzenfresser wie Büffeln, Giraffen, Gnus und Zebras streifen durch die gesamte Konzession. Mit ein bisschen Glück und Geduld können sogar einige der nachtaktiven Tiere erspäht werden. Afrikanische Schreiseeadler, Verraux´Uhu, Pels Fischeule und Weißrückengeier können oft gesichtet werden - ein wahres Paradies für Ornithologen.

Bitte beachten Sie: Alle Aktivitäten sind von der Reisezeit abhängig, da sie jahreszeitlichen Veränderungen und Wetterverhältnissen unterworfen sind. Vor allem in der Regenzeit können Fußsafaris und Mekoro Aktivitäten aufgrund von eingeschränkter Sicht wegen der dichten Vegetation beeinträchtigt werden.

TAG 9 & 10: MENO-A-KWENA TENTED CAMP, Makgadikgadi/Boteti Fluss

Nach dem Frühstück und einer Morgenaktivität werden Sie mit einem Kleinflugzeug nach Maun geflogen - von hier geht es über die Straße weiter nach Meno-A-Kwena ( Transferdauer ca. 1,5h von Maun).

Meno A Kwena, was in etwa mit "Zahn der Krokodils" zu übersetzen ist, befindet sich an der Grenze des Makgadikgadi Pans National Park, unweit des Nxai Pan National Parks. Das auf traditionellem Stammesgebiet befindliche Camp liegt auf einer Klippe, von wo aus man einen einzigartigen Ausblick auf den Botetit Fluss hat, welcher das erste Mals seit knapp 20 Jahren wieder Wasser führt.

Das rustikale Camp, welches im Meru-Stil ostafrikanischer Zeltcamps, zwar einfach aber mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet wurde, besticht besonders durch das eindrucksvolle Hauptzelt mit unzähligen Fotografien und Artefakten.

Die sieben Safariezelte bestehen aus gemütlichen Betten und Schränken zur Aufbewahrung von persönlichen Dingen. Neben jedem einzelnen Zelt ist ein offenen Badezimmer mit Wassertoilette und einer zwar traditionellen, allerdings sehr luxoriösen Eimerdusche, welche täglich mit warmem Wasser befüllt wird. Jedes Zelt bietet genügend Sitzgelegenheiten, von welchen man den wunderschönen Ausblich auf den Fluss genießen kann.

Das Hauptgebäude beinhaltet Speisebereich, eine Bar und eine Lounge mit kleiner Bibliothek. Außerordentlich beliebt ist ein überdachter Sitzbereich am Rande der Klippen mit weitem Blick auf Fluss und zahlreichen Zebra- und Gnuherden die zwischen Juni und November am Fluss versammeln. Außerdem können Sie sich in einem aus Naturstein gebautem Pool die Tiere aus der Nähe (aber in vollkommener Sicherheit) beobachten oder einfach nur erfrischen und abkühlen.

Das Meno A Kwena Camp bietet eine vielzahl von Aktivitäten:

  • Floating Hide auf dem Botetifluss
  • geführte Wanderungen mit San Bushman

auf Anfrage:

  • kulturelle Aktivitäten begleitet von einem Mitglied der örtlichen Kommune
  • Pirschfahrten in Allradfahrzeugen zur nahegelegenen Ngandi Community Trust Gegend Tagesausflüge mit Picknick zum Makgadikgadi oder Nxai Pan Nationalpark
  • Exkursionen zu den Salzpfannen mit Übernachtung

BITTE BEACHTEN SIE:

Die Transfers verlassen Maun zwischen 12:00 – 14:00 Uhr und das Camp zwischen 09:00 – 10:30 Uhr, um Anschluss an die Flüge von Air Botswana zu bieten. Für Gäste, die später ankommen oder abreisen möchten, wird eine Gebühr von zusätzlichen US$300.00 für den zusätzlichen Guide und das Fahrzeug pro Transfer fällig.

Gebietsbeschreibung – MAKGADIKGADI AND BOTETI

Obwohl auch dieses Gebiet einmal ein Teil der großen Sees war, der große Bereiche Botswanas bedeckte, besitz einen völlig anderen Charakter als die Makgadikgadi Salzpfannen. Die westlich der Nwetwe Pfanne gelegene offene Graslandschaft beherbergt viele verschiedene Tierarten, das sie sowohl Wüste, also auch Galeriewälder beinhaltet. Am Ufer des Boteti Flusses, geht das Grasland in einen dichten Wald über. In der Regenzeit ist der Boteti Fluss einer der weigen Entwässerungskanäle, die das überschüssige Wasser des Okavangos aus dem Delta in die Kalahriwüste hinausleitet. Inmitten dieser edlosen Durstlanschaft, in der Wasser eine Seltenheit ist, lockt der Boteti Fluss einige der letzen großen Wildtierherden Afrikas an.

Mit etwas Glück können in der weiten Ebene der Kalahari sowohl Springböcke, Kuh- und Oryxantilopen, als auch Löwen, Geparden, Giraffen, Zebras, Kudus und Gnus gesichtet werden. Die Reisezeit sollte wesentlichen Einfluss auf die zeitliche Planung nehmen, da die Wanderung der Tiere von den verschiedenen Jahreszeiten abhängt.

Nach dem Sommerregen zwischen November und April, ziehen die Tiere während der Paarungszeit normalerweise weiter zu den ergibigen Weideplätzen im westlichen Teil der Kalahariwüste. Die Makgadikgadi wird für abertausende Streifengnus und Zebras zum Sommerquartier. Während der sehr trockenen Wintermonate, wenn die Salzpfannen austrocken, können am Ufer des Boteti Flusses große Elefanten-, Gnu-, und Zebraherden (folglich auch Raubtiere) beobachtet werden.

TAG 11: SAFARI ENDET IN MAUN

Nach dem Frühstück und der Morgenaktivität werden Sie für ihre weiteren Reisearrangements nach Maun gebracht.


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

10 Nächte Desert & Delta-Best Value Lodge Safari-Standard

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage

Individualreise
ab 2 Personen

Reisepreis pro Person im DZ:
ab 3.480 Euro*

*Der Reisepreis wurde für die günstigste Reisezeit (Nebensaison) ausgewiesen.
Die Tarife sind je nach Saison unterschiedlich. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Reiseangebot auf Anfrage.

Leistungen entsprechend Reiseverlauf