8 Tage Busch und Strand

Dieser Reiseverlauf beschreibt eine Woche voller Erholung an wahrhaft ruhigen Plätzen. Er verbindet einige Safaritage in Malawis einzigem Big-5-Reservat, in dem jede Tierbeobachtungsfahrt ein spannendes Unterfangen ist, mit einigen Tagen am wunderschönen Ufer des Malawisees.

Mkulumadzi im Majete Wildreservat besticht durch seine Lage an der Mündung des Flusses Mkulumadzi in den Shire. Das Angebot an Aktivitäten reicht von Tierbeobachtungsfahrten, Bootssafaris, Fußwanderungen, Wanderungen in den Majete Hills, Kulturtouren, vogelkundliche Bootstouren auf dem Shire sowie Tierbeobachtung von einem getarnten Versteck aus. Den Gästen steht es völlig frei, die Tage in Mkulumadzi so aktiv oder relaxt zu gestalten, wie sie es möchten.

Pumulani liegt malerisch auf einer Anhöhe am Ufersaum des Malawisees. Die Stimmung lädt ein, dort einfach die Seele baumeln zu lassen, die Sonne zu genießen und sich ab und an im See oder im Panoramapool zu erfrischen. Andererseits lockt eine Vielzahl von Wassersportangeboten zur Aktivität, so Schnorcheln, Angeln, Segeln, Kajaktouren, Wasserski, Wakeboarden oder auf einem Spaßreifen die Wellen zu reiten. Eine Ausfahrt auf einer traditionellen Dhow in den Sonnenuntergang ist die romantische Art, den Tag zu beenden.

Hinweise zu möglichen Aktivitäten:
Mkulumadzi:
Wandern, Tierbeobachtungsfahrten, Bootstouren, Bergwandern und Kulturausflüge.

Pumulani: Vogelbeobachtung, Kajaktouren, Bootsausflüge, Segeln, Angeln, Tauchen, Schnorcheln, Wasser-Ski, Dhow-Ausflüge, Picknick-Touren mit Dorfbesichtigung, Radtouren (alle motorisierten Aktivitäten werden extra berechnet).

Tag 1: Mkulumadzi

Bei Ihrer Ankunft am Blantyre International Airport erwartet Sie ein Vertreter von Cobra Verde Afrikareisen. Der Autotransfer nach Mkulumadzi dauert etwa 2,5 Stunden durch ländliche Regionen, bunte Dörfer und große Felder zur Mkulumadzi Lodge.

Mkulumadzi befindet sich inmitten des Majete Wildreservats, 70 km südwestlich von Blantyre, in Südmalawi. Die Lodge liegt im Norden des Majete Wildlife Reserve, am Zusammenfluss von Mkulumadzi und Shire, auf 7000 Hektar privatem Konzessionsgebiet.

Majete als einziges Big-5-Reservat Malawis erstreckt sich über eine Fläche von über 70.000 Hekt

Das Reservat liegt in der „Miombo Woodland Ecoregion“ und viele der höher gelegenen Gebiete im Westen des Parks werden von Miombo- und Brachystegia-Wäldern dominiert. Gemischte Combretum-Wälder und verstreute Uferwälder findet man im Osten des Majete.

Je nach Ankunftszeit werden Sie ein Lunch mit Blick über den Shire Fluss geniessen oder rechtzeitig für die Nachmittags- und Abendpirsch noch den Nachmittagstee zu sich nehmen. Mkulumadzi ist ein wahrlich guter Start für Ihre Safari, denn schon David Livingstone begann hier über den Fluss Shire seine Erkundung von Malawi.

Tag 2 - 3: Mkulumadzi

Die luxuriöse Lodge liegt an einem prädestinierten Platz; mögliche Aktivitäten sind Tierbeobachtungsfahrten im Geländewagen, Bootssafaris, Buschtouren zu Fuß, Wanderungen auf den Majete Berg, Spurensuche zu den Spitzmaulnashörnern, kulturelle Ausflüge, Flusstouren auf dem Shire mit Vogelbeobachtung sowie Tierbeobachtungen von einem getarnten Versteck aus.

Die Gäste können frei wählen, in welchem Maße Sie aktiv sie sein möchten, obwohl sich mindestens eine Aktivität pro Tag unbedingt empfiehlt, um Majete umfassend zu genießen.

Die Lodge besteht aus acht prächtigen Chalets, jedes mit geräumiger Lounge und privater Aussichtsterrasse. Erfrischung finden die Gäste im Pool, gegessen wird unter freiem Himmel, und die Tage verbringen sie bei Safaris per Boot, zu Fuß oder mit dem Geländewagen.

Die Gäste erreichen die Lodge auf einer Hängebrücke, die über den Fluß Mkulumadzi gespannt ist und auf deren Ankunftsseite ein herzliches Willkommen in komfortabler Umgebung wartet. Die Lodge verfügt über eine Restaurantebene mit Innen- und Außenbereich, Lounge und Terrasse, Bar, Souvenirshop, Swimming Pool, Aussichtsplattform und eine Lapa mit offener Feuerstelle.

Als perfekte Kombination von Luxus und Rückzugsort wartet Mkulumadzi mit acht stattlichen Chalets auf, die entlang des Shire-Ufers im Schatten gigantischer Leadwood-Bäume und wilden Mangos weit auseinanderliegend aufgereiht sind. Jedes Chalet besteht aus großräumigem Schlafzimmer und Lounge, EnSuite-Badezimmer, Freiluft-Dusche sowie Privatterrasse, auf der die Gäste verweilen und die Geräuschkulisse des Flusses bewundern können.

Die Busch-Chalets sind luxuriös und großzügig mit zeitgenössischem Mobiliar ausgestattet, manches davon handgefertigt aus Materialien der unmittelbaren Umgebung. Sie sind auf natürliche Weise lichtdurchflutet, was den Eindruck noch verstärkt, mitten im Wald zu sein, ohne Einschränkung an Komfort und Privatsphäre.

Die Dusche unter freiem Himmel mit ihrem riesigen Regenschwall-Duschkopf läßt den Gast das sensationelle Gefühl empfinden, unter einem Wasserfall zu baden. Die Dusche ist zum Tal hin offen, während Mauerwälle die Privatsphäre zu den Seiten hin schützen.

Die Chalets sind von bewachsenen Schrägdächern überwölbt, auf denen eine Vielzahl heimischer Pflanzen gedeihen, so Sukkulenten, Aloen, Stauden und Gras. Das minimiert den Einfluß der Bebauung auf die Umgebung und sorgt zugleich für einen natürlichen Temperaturausgleich.

Ausfahrten zur Tierbeobachtung werden früh morgens und am späten Nachmittag angeboten, so daß den Gästen dazwischen viel Zeit bleibt zur Erholung am Pool, zur Betrachtung der vielstimmigen Vogelwelt im Lodgegelände, oder zur Beobachtung der grunzenden Flußpferde im nahen Shire.

Der Nachmittagstee wird schließlich auf der Terrasse serviert, und meistens ist es möglich, das Dinner unter dem freien Sternenhimmel einzunehmen.

Tag 4: Pumulani

Der Transfer Richtung Pumulani startet nach dem Frühstück. Im geschlossenen Fahrzeug geht die Reise durch reizvolle Landschaften, Wildschutzgebiete und zahlreiche Dörfer. Während dieser abwechslungsreichen Fahrt vergehen die fünf Autostunden wie im Flug und sie erhalten einen intensiven Eindruck von Land und Leuten.

Sie erreichen die Halbinsel Nankumba am Malawisee. Diese gilt als schönster Uferabschnitt des Sees und grenzt an den Lake Malawi Nationalpark. Dieser Park wurde zum Schutz des regionalen Buntbarsch, des Cichlid, gegründet und 1984 zum Unesco Weltnaturerbe erklärt.

Pumulani liegt exklusiv an der Westseite der Halbinsel Nankumba und ist vom Nationalpark umgeben. Die zehn Villen liegen verstreut am Hang und unterscheiden sich in der architektonischen Gestaltung. Großräumige Schlafzimmer, Badezimmer mit Wanne und Doppeldusche und großzügige Wohnbereiche.

Die üppig bemessenen Terrassentüren öffnen sich zu einem erhöht liegenden Deck, das optimale Aussicht auf den See bietet. Die versteckte Lage des Strandes ist ideal, um Sonne zu tanken und im klaren, blauen Seewasser zu schwimmen. Wer den Sprung in einen Swimmingpool bevorzugt, findet Erfüllung im ‚Infinity-Pool‘ nahe der zentralen Dining Area mit grandiosem Ausblick über den See.

Der holländische Architekt G. Hooft Graffland hat jede der zehn Villen individuell entworfen und ihren entsprechenden Platz am Uferhang eingepaßt, so daß die gesamte Anlage sich absolut harmonisch in die Umgebung einfügt.

Die geschwungenen Architekturlinien der überaus geräumigen Gebäude spiegeln die Formen und Bewegungen des Sees wieder, während die innere Gestaltung der Villen von der umgebenden Natur geprägt wird.

Jede Villa hat ein großes Schlafzimmer, das sich zu einer großen Terrasse öffnet, auf der Frühaufsteher die ersten Strahlen der Sonne genießen können. Auch die Badezimmer geben einen wunderbaren Blick auf den See frei und sind komplett ausgestattet mit Badewanne, Doppeldusche sowie Doppelwaschbecken. Schließlich bietet auch die Lounge viel Raum und Komfort für die, die sich mal ein paar Stunden im Inneren aufhalten wollen.

Das Hauptgebäude der Lodge besteht aus einem raumgreifenden offenen Restaurantdeck mit überdachtem Areal, Bar und gemütlicher Feuerstelle. Eine Terrasse darunter liegt der lange Infinity-Pool. Drei Holzstege und Stufen führen vom Hauptgebäude zu den einzelnen Villen sowie hinunter zum Strand.

Der Name Pumulani bedeutet in der Lokalsprache Chichewa „erhole Dich gut“, und genau das ist es, was wir anbieten – die Möglichkeit, an einem hübschen und ruhigen Platz zu entspan

Für Aktivitätshungrige bieten wir viele Wassersportmöglichkeiten wie Schnorcheln, Fischen, Segeln, Kajakfahren, Wasserski, Wake Boarding und Fun Tubes an. Am Ende des Tages gehen Sie an Bord unserer traditionellen Dhow und lassen sich von unserer erfahrenen Crew zu einem romantischen Segeltörn in den Sonnenuntergang mitnehmen.

Tag 5 - 7 : Pumulani

Der Malawisee gilt als variantenreichstes Aquarium der Welt.

Sein kristallklares Wasser beheimatet mehr als tausend Fischarten, darunter hunderte Arten des farbenfrohen Buntbarschs. Wir bieten spezielle Tauchkurse an den besten Tauchplätzen nahe einer idyllischen Insel an. Wer sich für das wahre Dorfleben der Malawier interessiert, den begleiten wir auf einem Spaziergang oder einer Fahrradtour in eines der nahen Dörfer.

Die Malawier zählen zu den freundlichsten Menschen in Afrika und Sie haben während Ihres Aufenthalts die Gelegenheit, sie zu treffen. Ebenso können Sie einfach nur entspannen und die schöne und ruhige Umgebung genießen, oder an einer der vielen anderen Aktivitäten teilnehmen.

Tag 8 : Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen von Pumulani. Rechtzeitig für Ihre Weiterreise werden Sie zurück nach Lilongwe gebracht


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

8 Tage Busch & Strand

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage