Lion Camp

Bild © Patrick Bentley 2010

Das Lion Camp liegt im South Luangwa Nationalpark an einem Lagunenufer oder "wafwa" vom Luangwa Fluss, nur 40 km vom Mfuwe Haupteingang entfernt. Die Lodge bietet Ihnen Ausblick auf offenes Grasland, wo verschiedenste Tiere dabei beobachtet werden können, wie sie fressen. Nachts wird das Gebiet zum Jagdrevier für Löwen.

Bild © Lion Camp

Das Lion Camp bietet ihnen luxuriöse Unterkünfte aus Segeltuchchalets mit Reetdächern, entweder mit Kingsize Himmelbett oder zwei Einzelbetten und natürlich einem Moskitonetz ausgestattet.

Bild © Patrick Bentley 2010

Der Hauptbereich des Camps ist über Holzstege zu erreichen, die auch die einzelnen Chalets untereinander verbinden. Die Chalets bieten einen atemberaubenden Blick auf die weite Ebene und besitzen private Decks undeigene Bäder mit Dusche und Toilette.

Bild © Lion Camp

Im Hauptbereich des Lion Camps befinden sich eine Bar, eine Souvenirladen und eine Bibliothek. Es bietet Aktivitäten wie Fußsafaris und Pirschfahrten in offenen Allradfahrzeugen an, die jeweils von erfahrenen, einheimischen Guides begleitet werden.

Bild © Lion Camp

Gebietsbeschreibung: SOUTH LUANGWA NATIONAL PARK

Der Luangwa Fluss bildet das Herz vom 9.050 Quadratkilometer großen Nationalpark und ist das intakteste Flussystem in Afrika. Viele Große Wildtiere, aber auch eine Vielfalt von Vögel und Pflanzen können in diesem wunderschönen Park, zum Beispiel bei Fußsafaris, erlebt werden. Über 60 Tier- und rund 400 Vogelarten sind hier zu Hause. Eine besondere Art ist die Rhodesian Giraffe, die nur im Luagwa Tal zu finden ist.

Bild © Lion Camp

Außerdem findet man hier neben den bekannten im Tal wachsenden Bäumen auch Mopane-, Leadwood-, und Affenbrotbäume, Weiße Akazien, sowie große Ebenholzwälder, Steinnusspalmen, Elefantenbäume und Tamarindenbäume. Im Gegensatz zum Winter, wo der Park zu einer trockenen, kahlen Landschaft wird, verwandelt er sich im Sommer in ein üppiges Land aus sattem Grün. 

Bild © Lion Camp

Die Trockensaison spitz sich von April bis zum heißesten Monat Oktober, in dem die meisten Wildtiere vorkommen, immer weiter zu. Die trockenen Wintermonater von Mai - August bestechen durch warme, sonnige Tage und sehr kalte Nächte. Die im November beginnende Regensaison lässt das ausgetrocknete Gelände alljährlich zu einem üppigen Dschungel werden. Wenn sie im Mai endet kommen zahlreiche Zugvögel hierher.

Bild © Lion Camp


Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

Lion Camp

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage