15 Tage Uganda mit den "Quellen des Nils"

Tag 1: Ankunft

Ankunft Entebbe International Airport. Nachdem Sie die Zollkontrolle durchlaufen und Ihr Gepäck aufgenommen haben, werden Sie von unserem Fahrer zu Ihrem Hotel in Entebbe gefahren.

Übernachtung Lake Heights Boutique Hotel B&B

Tag 2: Bwindi National Park

Nach dem Frühstück starten Sie um 06.30 Uhr zum Flughafen Entebbe und fliegen von dort aus um 07.45 in den Bwindi Impenetrable National Park, Heimat der Berggorillas. Planmäßige Ankunft ist 08.55 Uhr. Dort bringen wir Sie in die Clouds Moutain Gorilla Lodge (2 Stunden). Nachmittags haben Sie die Möglichkeit, eine interessante Dorfwanderung zu machen.

Der Bwindi Regenwald ist über 25.000 Jahre alt und beherbergt mit die größte Artenvielfalt des gesamten Kontinents. Zwischen 1.200 und 2.600 Höhenmetern gelegen, sorgen seine fünf Flüsse und die hohen Niederschläge für enorme Luftfeuchtigkeit und eine üppige Vegetation. Neben der Hauptattraktion, den Berggorillas, beherbergt der Nationalpark noch 120 Säugetier- und 350 Vogelarten, 200 verschiedene Schmetterlinge und über 200 Baumgattungen.

Auf mehrere Gruppen verteilt, leben im Park knapp 400 Gorillas. Strenge Schutzprogramme sorgen dafür, dass die Population der stark vom Aussterben bedrohten Tiere derzeit wieder leicht steigt. Auch wenn die meisten Besucher wegen der Gorillas kommen, bietet der Bwindi Impenetrable Forest auch für Vogelliebhaber ein wahres Paradies. Hier finden sich 23 der 24 im Westlichen Rift Valley endemischen Vogelarten, darunter der Afrikanische Smaragdbreitrachen, der Schwarzschwanztrogon und viele, in den prächtigsten Farben leuchtende Waldvögel.

Übernachten werden Sie in der luxuriösen Clouds Mountain Gorilla Lodge, auf dem Nteko Ridge, am Rande des Bwindi Impenetrable Forest National Park. Hoch über den grünen Wipfeln des Regenwaldes und im Schatten der mächtigen Virunga-Vulkane bietet die luxuriöse Lodge atemberaubende Ausblicke auf die dichte Bewaldung des Nationalparks und die gold-leuchtenden Graslandschaften des Western Rift Valley.

Sie wohnen in einem der insgesamt acht, aus Stein erbauten Gästehäuser, mit privatem Garten und einer ausladenden Veranda samt doppelseitigem Kamin für die Nutzung im Innen- und Außenbereich. Die geräumigen Bäder sind allesamt ausgestattet mit einer warmen Massagedusche. Die Anlage der Lodge verfügt über einen botanischen Garten, eine gemütliche Lobby mit Bibliothek und windgeschützter Veranda sowie eine hervorragende Küche, in der vorwiegend lokale Zutaten verwendet werden.

Das hochsensible Ökosystem der Berggorillas zu schützen ist das Oberziel der Clouds Mountain Gorilla Lodge. Die Gemeinde von Nkuringo ist nicht nur stark in das gesamte Tourismusprojekt miteingebunden sondern profitiert auch durch zahlreiche Hilfsprojekte im großen Maße von der Lodge und ihren Besuchern.

Zu Fuß können die Gäste in wenigen Minuten den Ausgangspunkt für die spannende Gorilla-Wanderung erreichen.

Übernachtung Clouds Mountain Gorilla Lodge. VP mit Getränken (ausgenommen sind Premium-Spirituosen)

Tag 3: Gorilla Tracking

Ein frühes, herzhaftes Frühstück versorgt Sie mit den nötigen Energien, die Sie für die Gorillawanderung brauchen werden. Bis spätestens 08.00 Uhr sollten Sie sich bei den Rangern am Parkeingang registriert haben. Dort erhalten Sie eine entsprechende Einführung, wie Sie sich im Umfeld der Gorillas zu verhalten haben. Danach werden Sie gemeinsam mit den Park-Rangern durch den dichten Regenwald wandern und die Gruppe der Berggorillas suchen. Abhängig vom Standort der Tiere kann die Suche 30 Minuten bis 7 Stunden dauern. Ein gewisses Maß an Fitness sowie festes Schuhwerk sind demnach Voraussetzungen für diese Expedition

Haben Sie die Gruppe erreicht, müssen Sie Ihr Reisegepäck zurücklassen, da die Tiere nicht mit Lebensmitteln in Kontakt kommen dürfen. Nur mit einer Kamera ausgerüstet, haben Sie nun die Gelegenheit, die sanften Riesen hautnah zu erleben. Im dichten Gestrüpp können Sie es sich gemütlich machen und Teil dieses unvergesslichen Geschehnisses werden. Die enorme Größe der ausgewachsenen Silberrücken wird Sie in Staunen versetzen. Die in Mimik und Gestik uns Menschen so ähnlichen Tiere so intensiv zu erleben, ist eine Erfahrung, die Sie Ihr Leben lang nicht vergessen werden. Nach genau einer Stunde heißt es dann wieder aufzubrechen und die Tiere zurückzulassen.

Achtung:

Den Anweisungen der Ranger ist unbedingt und zu jeder Zeit Folge zu leisten. Es ist nicht gestattet, sich den Tieren auf mehr als 5 Meter zu nähern, sie zu füttern oder mit Blitzlicht zu fotografieren. Um Sie im Notfall vor wilden Büffeln zu schützen, werden Sie während der Wanderung von einem bewaffneten Wildhüter eskortiert. Ihr Guide wird sich auf Ihr persönliches Lauftempo einstellen und Ihnen bei schwierigen Passagen behilflich sein.

Vor Ort besteht die Möglichkeit, einen Träger für Taschen, Kameras etc. zu engagieren. Um die Übertragung und Verbreitung von Krankheitserregern zu vermeiden, erlaubt die Uganda Wildlife Authority keinen Kontakt zu erkrankten Menschen. Sollten Sie sich an dem Tag der Gorillabegegnung nicht wohl fühlen, bitten wir Sie dringend, den Guide auf Ihren Gesundheitszustand hinzuweisen. In diesem Fall werden Ihnen 50% der Gebühren zurückerstattet (medizinisches Attest erforderlich). Wir weisen darauf hin, dass eine Sichtung der wildlebenden Gorillas nicht garantiert werden kann. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, aber die Tiere zu finden, erfordert auch großes Geschick der Ranger.

Übernachtung Clouds Mountain Gorilla Lodge. VP mit Getränken (ausgenommen sind Premium-Spirituosen)

Tag 4: Ishasha

Autofahrt (ca. 6 Stunden) nach Ishasha, dem südlichsten Sektor des Queen Elizabeth Park. Nach Ankunft besteht die Möglichkeit für eine Nachtsafari.

Mit den Gebirgszügen der Rwenzori Bergen im Norden und denen der Virunga Vulkanen im Süden gibt es wohl nur wenige Plätze auf diesem Planeten, die mit dieser Kulisse standhalten können. Das exklusive Camp befindet sich am Ntungwe Fluss innerhalb des südlichen Sektors des Parks; ein idealer Rückzugsort für alle jene, die das wirklich wilde Afrika lieben. Riesige Herden von Elefanten, Büffeln, Uganda Kobs und Topis werden hier genauso häufig gesehen, wie die hier lebenden, baumkletternden Löwen. Das Camp innerhalb des Queen Elizabeth Nationalparks ist die einzige Unterkunft im Umkreis von 70km² und garantiert ein hohes Maß an Abgeschiedenheit und Exklusivität.

Übernachtung Ishasha Wilderness Camp, VP

Tag 5: Pirschfahrt auf der Suche nach baumkletternden Löwen und Schimpansenwanderung

Erleben Sie bei einer Safari die baumkletternden Löwen von Ishasha und fahren danach weiter in das Kyambura Gebiet des Queen Elizabeth Nationalparks. Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen Sie die Kyambura Gorge Lodge. Diese tolle und abwechslungsreiche Anlage war früher eine Kaffeeplantage und bietet unschlagbare Ausblicke auf den Nationalpark und die mystischen Mondberge. Die ursprüngliche Architektur und Anordnung der Plantage wurde beibehalten und mühevoll restauriert. Sie bietet nun einen feudal aufgeladenen Raum mit historischen Wurzeln und zahlreichen Rückzugsorten zur Entspannung. Die ökologisch nachhaltigen Gästehütten fügen sich sanft in die hügelige Landschaft ein, bieten höchsten Komfort, grandiose Ausblicke und verfügen über ein En-Suite Badezimmer.

Nachmittags begeben wir uns auf eine Schimpansenwanderung entlang der Kyambura Schlucht. Dieser Ort, von dramatischer Schönheit, ist die Heimat einer stark vom Aussterben bedrohten Schimpansengemeinschaft und gilt zudem als einer der besten Plätze in Uganda, um diese Primatenart das ganze Jahr über zu erleben.

Eine Wanderung durch die von dichtem Grün überwucherte Schlucht ist ein wahrer Genuss, aber auch mit einigen Anstrengungen verbunden. Während sich die Affen leichtfüßig von Baum zu Baum schwingen, müssen sich die Besucher am Boden mühselig durchs Dickicht kämpfen und über Bäche balancieren, um mit den Tieren Schritt zu halten. Ein gewisses Maß an Agilität und Kondition ist also Voraussetzung für den 2-3 Stunden dauernden Marsch.

Untergebracht sind Sie in der zauberhaften Kyambura Gorge Lodge. Auch diese Unterkunft war einmal eine Kaffeeplantage und ist mit viel Liebe zum Detail in eine luxuriöse Lodge umgebaut worden. Die mit typischen, afrikanischen Elementen eingerichteten Hütten sind geräumig und bieten tolle Aussichten auf den Nationalpark und die Rwenzori Berge.

Übernachtung Kyambura Gorge Lodge, VP

Tag 6: Pirschfahrt – Besuch des Katwe Salzsees - Bootsfahrt

Nach dem Frühstück fahren wir in den Norden des Queen Elizabeth Nationalparks. Unterwegs erleben Sie die großartige Tierwelt des Parks und auch das Mittagessen werden Sie auf dem Weg zu sich nehmen. Im Anschluss besuchen Sie ein, am Katwe Salzsee gelegenes, sehr ursprüngliches Dorf. Auch wenn der ungewöhnliche See aufgrund seines extrem hohen Salzgehaltes einen lebensfeindlichen Raum für Lebewesen aller Art darstellt, siedelt an seinem Ufer seit dem 16. Jahrhundert ein Volk, das unter der brennenden Äquatorsonne Salz aus dem milchigen Gewässer abbaut. 

Ein einzigartiges Geflecht an Wegen und Hütten zieht sich entlang des Sees, mit Hunderten von Arbeitern, die das „weiße Gold“ im ganzen Lande, aber auch in den Kongo und nach Ruanda verkaufen, und das zugleich die wichtigste Wirtschaftsgut der Katwe darstellt. Der heutige Ausflug bietet faszinierende Einblicke in die unterschiedlichen Prozesse der Salzgewinnung und bietet zudem den dort lebenden Menschen eine alternative Einnahmequelle. Weiter auf dem Programm steht ein Besuch des nahegelegenen Vogelschutzgebiets mit tausenden Tieren. In der Zeit von Oktober bis Mai leben hier auch Flamingos.

Der 1978 km² große Queen Elizabeth Nationalpark erstreckt sich nördlich und südlich des Äquators und liegt im Südwesten von Uganda. Von offenen Savannen bis hin zu dichtem Regenwald, von üppigen Papyrussümpfen über brodelnde Vulkankrater, bis hin zu dem abgelegenen Edward See, ist der Nationalpark ein kleines Naturwunder mit einer der weltweit höchsten Biodiversität. Fast 100 Säugetiere machen die Region zu einem absoluten Safariparadies. In der abwechslungsreichen Landschaft unternehmen Sie Wildbeobachtungsfahrten um Elefanten, Kaffernbüffel, Topis, Riesenwald- und Pinselohrschweine, Nilwarane, sowie mit Glück Leoparden und Hyänen aufzuspüren. 

Mit über 600 Vogelarten kommen auch Vogelliebhaber auf ihre Kosten. Zu den hier ansässigen Arten zählen unter anderem der Kampfadler, das Hottentottenlaufhühnchen, der Milchuhu oder der Braunmantel-Scherenschnabel. Nachmittags erleben Sie eine fantastische Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal. Diese Art der Fortbewegung ermöglicht Ihnen, das spektakuläre Tierleben aus nächster Nähe und aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben. Vor allem die sich im Wasser tummelnden Nilpferde, zahllose, unter den schattenspenden Bäumen entlang des Ufers ruhenden Büffel und natürlich die zauberhafte Vogelwelt wird Sie in Staunen und Verzückung versetzen.

Übernachtung Kyambura Gorge Lodge. VP

Tag 7: Naturwanderung im Rwenzori-Gebirge

Morgens Weiterfahrt nach Kasese (2-3 Stunden). Begeben Sie sich bei einer geführten Wanderung zu den legendären „Mondbergen“ des Ruwenzori Gebirges. Die knapp zwei Stunden lange Wanderung führt durch dramatische Landschaften und entlang kleine Dörfer, die Ihnen einen unverfälschten und interessanten Eindruck über die Lebensweise der dort lebenden Menschen vermitteln. Danach geht es mit dem Auto weiter in den Kibale National Park. Rechtzeitig für ein spätes Mittagessen erreichen wir die Äquator Snow Lodge und nach einigen nachmittäglichen Aktivitäten geht es weiter zur Kyaninga Lodge.

Gelegen auf der Kraterspitze eines erloschenen Vulkans bietet die Kyaninga Lodge spektakuläre Ausblicke auf die Mondberge sowie absoluten Luxus und hochstehenden Service in einer der schönsten Landschaften Ugandas. Eine ausgezeichnete, internationale Küche, ein fantastischer Pool und Wellness-Bereich, ein Rasentennisplatz und andere Annehmlichkeiten garantieren höchsten Komfort und sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Auf Stelzen errichtet und komplett aus Eukalyptusbäumen geschnitzt, ist das Haupthaus eine wahre, handwerkliche Meisterleistung, ebenso wie die acht Gästehütten mit ihren gigantischen Strohdächern. Eine Privatterrasse, weiche Betten sowie ein aus Olivenholz und Marmor geschaffenes Badezimmer sorgen für höchsten Wohnkomfort.

Übernachtung Kyaninga Lodge, VP

Tag 8: Besuch einer Tee-Plantage und Schimpansen-Tracking

Nach dem Frühstück besuchen wir die bekannte Mpanga Tee-Plantage, die knapp 40 Minuten von der Lodge entfernt liegt. Hier wandern Sie durch die riesige Anbaufläche und lernen bei einer Führung die einzelnen Schritte der Teeproduktion kennen. Nach der zweistündigen Tour haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, sich mit eigenem Tee einzudecken. Auf der Weiterreise gibt es ein Mittagspicknick bevor wir den Kibale Nationalpark erreichen (Fahrtzeit ca. 1 Stunde), wo wir uns erneut auf die Suche nach Schimpansen begeben. Der Wald beherbergt insgesamt 13 unterschiedliche Primatenarten, darunter den Roten Colobus Affen, den seltenen blauen L’Hoest Affen, Mangaben, Galagos, Paviane und Grünmeerkatzen.

Eine Schimpansenwanderung ist ein faszinierendes Erlebnis. Die zauberhaften, dem Menschen mehr als alle anderen Primaten ähnelnden Tiere bei ihren Waldklettergängen auf der Suche nach Früchten zu beobachten (max. 1 Stunde), ist das reinste Vergnügen. Die Wanderung dauert 3-4 Stunden. Auch wenn die Schimpansen sicherlich die Hauptattraktion darstellen, sollten Sie Ihre Augen auch für andere Geschöpfe offen halten. Der seltene Waldelefant, eine kleinere Ausgabe des mächtigen Savannentieres ist hier ebenso zu sehen wie Büffel, Waldschweine und ein halbes Dutzend unterschiedlicher Antilopenarten.

Schimpansen teilen rund 98% ihres Erbguts mit uns Menschen. Auch wenn an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt, leben die Tiere in freier Wildnis. Eine erfolgreiche Sichtung kann somit zwar nicht garantiert werden, die Chancen hierfür liegen aber nirgendwo sonst in Ostafrika so gut wie im Kibale Forest (95% Erfolgsrate). Schimpansen gelten als sehr sozial, intelligent und kommunikativ und haben sich sogar die Fähigkeit angeeignet, Werkzeuge für die Futtersuche zu nutzen. So benutzen sie Steine oder Holzstücke als Hammer, Stöcke als Sonden oder Grabegeräte und zerkaute Blätter als Schwämme.

Dieses erlernte Wissen ist von Generation zu Generation weitergeben worden und Forscher sind der Auffassung, dass sich hinsichtlich ihres spezifischen Lebensraumes und der dort verfügbaren Nahrung hochangepasste Banden entwickelt haben. Die Tiere leben in Gruppen mit 10-100 Mitgliedern, im Alter von 4 Jahren werden sie selbstständig. Schimpansen haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten, betreiben gegenseitige Körper- und Fellpflege. Nach der Schimpansenpirsch kehren wir zurück zu Ihrer Unterkunft.

Übernachtung Kyaninga Lodge, VP

Tag 9: Semliki Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren wir über die Stadt Fort Portal in das Semliki Schutzgebiet. Die Fahrt dauert knapp 2 Stunden und führt durch verlassene, wunderschöne Landschaften. Das Semliki Valley Wildlife Reserve, das älteste Schutzgebiet in Uganda, ist zugleich Heimat einer einzigartigen Fauna und Flora. Gelegen im fruchtbaren Becken des Western Rift Valley bietet die Region eine der abwechslungsreichsten Landschaften Afrikas, mit wunderbaren Auenwäldern, tropischen Regenwäldern, afrikanischen Palmyra-Palmen und Kurz- und Langgrassavannen. Schimpansen leben hier in Nachbarschaft zu Elefanten, Löwen, Büffeln und zahllosen, weiteren Tierarten Westugandas.

Nach dem Check-In gibt es Mittagessen in der Lodge. Nachmittags können Sie dann entweder an dem herrlichen Pool entspannen oder Sie begeben sich mit einem erfahrenen Guide auf Safari, gefolgt von einem anschließenden Sundowner mit spektakulärer Aussicht. Nach dem Abendessen geht es weiter auf eine spannende, nächtliche Pirschfahrt, bei der Sie die Möglichkeit haben, nachtaktive Tiere zu sehen. Vielleicht haben Sie sogar Glück und erblicken Löwen und Leoparden sowie Ginster- und Buschkatzen bei Ihrem nächtlichen Treiben. Eine Safari bei Nacht steckt voller Überraschungen, auch Waldelefanten, Mangusten, Nachtschwalben können immer wieder beobachtet werden.

Die Semliki Safari Lodge liegt eingebettet im wunderschönen Wasa River Valley. Acht luxuriös und stilvoll eingerichtete Zeltsuiten verfügen jeweils über ein großes Bad mit Warmwasserdusche und eine großzügige Aussichtsterrasse. Nachts kann man durch die Zeltwände die Geräusche der Tiere hören, etwa das Brüllen der Löwen oder das Fauchen von Leoparden, auf der Jagd nach Pavianen. Ein wunderschöner Swimmingpool ist ideal zum Entspannen und man fühlt sich hier wie im Herzen von Afrika. Die frisch zubereiteten Speisen lassen sich mit „Fusion Food“ beschreiben, bei denen so viele regionale Produkte wie möglich zum Einsatz kommen.

Übernachtung Semliki Safari Lodge VP mit Getränken (ausgenommen sind Premium-Spirituosen)

Tag 10: Bootsfahrt auf dem Albertsee

Nach dem morgendlichen Tee oder Kaffe, der im Zelt serviert wird, und anschließendem Frühstück brechen Sie auf zu einem Bootsausflug auf dem Albertsee. Dort begeben Sie sich auf die Suche nach dem seltenen Schuhschnabelstorch, einer drolligen Mischung aus Dodo und Dinosaurier. Der See bietet ein einzigartiges Bild. Die Küste ist gesäumt von emporragenden Sandklippen mit einer bezaubernden Vogelwelt, endlosen Schilfflandschaften und vereinzelten Fischerdörfchen, deren Bewohner von der westlichen Welt noch gänzlich unberührt zu sein scheinen. Durch einen Palmyra-Palmenwald und durch Akazien-Savannen geht es tierreich zurück zur Lodge, wo bereits ein leckeres Mittagessen und der tolle Pool bzw. Ihre Panorama-Terrasse zur Entspannung auf Sie wartet. Nachmittags/Abends Pirschfahrt und Sundowner.

Übernachtung Semliki Safari Lodge VP mit Getränken (ausgenommen sind Premium-Spirituosen)

Tag 11: Murchison Falls Nationalpark

Nach einer frühmorgendlichen Pirschfahrt und einem leckeren Frühstück bringen wir Sie um 09:30 zu der kleinen, nahegelegenen Landepiste, von wo aus Sie um 10:20 nach Entebbe fliegen (Ankunft: 11:25). Weiterflug in den Murchison Falls National Park ist um 12:30 (Ankunft: 14:45). Ihr privater Fahrer und Guide wird Sie am Flughafen erwarten und in die Paraa Safari Lodge bringen. Abends haben Sie noch die Gelegenheit für eine Safari im Nationalpark. Die Paraa Safari Lodge liegt im Herzen des Nationalparks, ist auf einem Hügel oberhalb des Nils errichtet und bietet einen phantastischen Ausblick auf den Fluss und die dahinterliegenden Landschaften.

Die Lodge wurde kürzlich komplett renoviert und gilt als perfekter Ausgangspunkt, um die reiche Tierwelt des Murchison Falls Nationalpark zu erkunden. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer verfügen alle über ein eigenes Badezimmer und einen Balkon bzw. eine Terrasse. Zu den zahlreichen prominenten Gästen der Lodge zählen unter anderem die britische Königinmutter oder auch Ernest Hemingway. Entspannen Sie auf Ihrer Veranda und genießen Sie den Ausblick und die Atmosphäre des ursprünglichen Afrikas. Ein romantisches Busch-Dinner kann ebenfalls für Sie arrangiert werden. Die Lodge verfügt über einen schönen großen Pool, der eine herrliche Erfrischung bei den tropischen Temperaturen verspricht.

Übernachtung Paraa Safari Lodge Deluxe Zimmer, VP

Tag 12: Murchison Falls Nationalpark,

An diesem Morgen begeben wir uns auf eine Pirschfahrt durch den wunderbaren Murchison Falls Nationalpark. Der Murchison Falls National Park gilt mit seinen gigantischen Wasserfällen als ein absolutes Naturwunder. Der 3840 km² große Park ist der größte des Landes und umfasst riesige Savannenlandschaften, die vom Nil durchzogen werden. Benannt ist das Schutzgebiet nach den dramatischen Murchison Wasserfällen, an denen der längste Fluss der Welt durch eine nur wenige Meter breiten Mündung mit mächtigem Getöse 43 Meter in die Tiefe stürzt. Der Nil beheimatet die vielleicht größte Population an Nilpferden und Krokodilen sowie eine unglaubliche Vielzahl an unterschiedlichen Wasservögeln. In dem Park sind 76 Säugetiergattungen und mehr als 460 Vogelarten gezählt worden. Endlose Savannen und Graslandschaften sowie dichte Wälder prägen das Bild des Parks.

Pünktlich zum Mittagessen erreichen wir wieder die Lodge. Danach können sich noch ein wenig ausruhen, bevor Sie um eine dreistündige Bootsfahrt auf dem Nil unternehmen. Dieser Ausflug, sicherlich das Highlight innerhalb des Nationalparks, eröffnet Ihnen ganz besondere Ansichten und Perspektiven auf die schillernde Tier- und Pflanzenwelt, mit über 4000 Nilpferden und gigantischen Nilkrokodilen. Entlang unzähliger Wasservögel fahren Sie bis direkt zu den Wasserfällen. Dort steigen Sie aus und haben die Möglichkeit bis zur Abbruchkante nach oben zu wandern. Hier wartet auch schon wieder Ihr Fahrer und bringt Sie zurück in die Lodge.

Übernachtung Paraa Safari Lodge Deluxe Zimmer, VP

Tag 13: Jinja Nationalpark

Nach dem Frühstück geht es mit dem Auto weiter in den Osten des Landes (Fahrtzeit insgesamt ca. 7 Stunden). Unterwegs machen wir einen Zwischenstopp im Ziwa Rhino Sanctuary, einem ausgewiesenen Schutzgebiet für Nashörner. Bei einer 2-3 stündigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, die faszinierenden und stark vom Aussterben bedrohten Tiere aus der Nähe zu erleben. Danach fahren wir weiter nach Jinja, der Quelle des Nils. Mit der Fähre (4 min) setzen wir nun auf eine Insel über, die mitten im längsten Strom des Kontinents gelegen ist.

Übernachtung Wildwater Lodge, VP

Tag 14:

Dieser Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung Wildwater Lodge, VP

Tag 15:

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir zurück auf das Festland und weiter nach Jinja Town. An der Quelle des Nils machen wir eine kurze Pause und Sie haben zudem die Gelegenheit, einige Souvenirs zu erwerben. Anschließend fahren wir zurück nach Entebbe (ca. 3 Stunden), wo Ihnen im Lake Heights Boutique Hotel ein Tageszimmer zur Verfügung steht. Dort können Sie sich noch etwas frischmachen, ausruhen, und eine Kleinigkeit essen bevor Ihr Fahrer Sie zum Internationalen Flughafen von Entebbe bringt und Sie die Heimreise antreten.

Tageszimmer Lake Heights Boutique Hotel, Frühstück inkludiert


Cobra Verde Afrika Reisen, Bauernreihe 6a, D-27726 Worpswede
Tel: 04792-952124, Fax: 952125, E-Mail:
kontakt@cobra-verde.de

Übersicht weiterer Länder

Ostafrika
Tansania | Kenia | Uganda | Sansibar | Äthiopien |

Südliches Afrika
Botswana | Malawi | Mosambik | Namibia | Südafrika | Sambia | Simbabwe |

Indischer Ozean
Madagaskar | Seychellen |

Zentralafrika
Republik Kongo |

Westafrika
Burkina Faso | Elfenbeinküste | Gabun | Gambia | Ghana | Kapverden | Mali | Sao Tomè & Principe | Senegal |

Über uns
Reisen Weltweit | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Sitemap | Impressum |

15 Tage Uganda - Quellen des Nils

Cobra Verde Afrikareisen

Wir beraten Sie gerne!
04792 - 952124

Reise-Anfrage